Kulturnachrichten Deutsch-Italienische Gesellschaft ehrt da Vinci

Düsseldorf · Das Programm zum 500. Todestag. 

 „Mona Lisa“ gilt wohl als das berühmteste Werk des italienischen Universalgenies da Vinci.

„Mona Lisa“ gilt wohl als das berühmteste Werk des italienischen Universalgenies da Vinci.

Foto: dpa/EPA

Er gilt als der Prototyp des Renaissancemenschen. Der Universalgelehrte Leonardo da Vinci starb am 2. Mai 1519. So steht dieses Jahr im Zeichen seines Gedenkens und dies auch in Düsseldorf. Die Deutsch-Italienische Gesellschaft e.V. / Società Italo-Tedesca e.V. – Dante Alighieri – Düsseldorf widmet sich ab Mittwoch in einem vielseitigen Programm dem Leben und Wirken des italienischen Genies. Den Auftakt macht eine italienische Gesprächsrunde in der Buchhandlung Mayersche Droste am Mittwoch. Am 20. Februar referiert Ulrich Forster zum Thema „Armselig ist der Schüler, der seinen Meister nicht übertrifft“.

Doch die eigentlichen Feierlichkeiten beginnen am Samstag, 23. Februar, mit der Eröffnungsfeier im Ausstellungsraum des Rathauses Düsseldorf. Ab 11 Uhr präsentiert sich die Region Toskana und in einer Ausstellung sind Objekte, erstellt von Masterstudenten der FH Bielefeld nach Zeichnungen von Leonardo sowie Dialog-Plastiken der Düsseldorfer Künstlerin Beatrix Sassen und des Künstlers Daniele Franzella aus Palermo zu sehen. Neben Lesungen und Vorträgen bis in den März hinein zu Themen wie „Leonardo – Architekt, Naturwissenschaftler und Zeichner“ oder auch beispielsweise „Leonardo da Vincis Erfindungsgeister“ finden auch Filmvorführungen statt. Am 24. Februar „Der Da Vinci Code“ oder auch am 27. Februar „Da Vinci-Code entschlüsselt“. Laki

Weitere Infos zum gesamten Programm:

(Laki)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort