1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Feuilletönchen – Die Kulturkolumne: Buchmarkt und Livemusik in der Matthäikirche

Feuilletönchen – Die Kulturkolumne : Buchmarkt und Livemusik in der Matthäikirche

In Düsseltal gibt es unter anderem Düsseldorfer Songwriterinnen zu hören.

Vom 1. bis 3. November werden in der Matthäikirche, Lindemannstraße 70, Bücher für kleines Geld angeboten, begleitet von Livemusik aus der Landeshauptstadt. Die Veranstaltung wird von Ehrenamtlern organisiert.

Das Sortiment umfasst mehr als 10 000 gespendete Bücher, von aktuellen Romanen und Krimis über Kinderbücher, fremdsprachige Belletristik und reichlich Biographischem bis hin zu antiquarischen Fundstücken über Kunst, Architektur, Archäologie, Philosophie, Lyrik, Geschichte und Naturwissenschaften. Auch Bücher über Düsseldorf sind zahlreich vorhanden.

Die meisten Bücher werden für 50 Cent pro Zentimeter Buchdicke angeboten, wenige ausgewählte Werke sind einzeln ausgezeichnet. Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Bücher werden nach Angaben der Veranstalter an gemeinnützige Zwecke gespendet.

Am Samstag, 2. November, spielt ab 15 Uhr der klassische Gitarrist Arturo Castro Nogueras Musik aus Puerto Rico, Kuba und Mexiko. Der Gitarrist ist schon weit rumkommen auf diesem Planeten, hat aber auch zu Düsseldorf eine besondere Beziehung. Hier war er für die Ausstellung „Die Grosse“ an einer Kollaboration von Musikern, Tänzern und visuellen Künstlern beteiligt. Außerdem hat er im vergangenen Jahr einen vielbeachteten Auftritt beim Düsseldorf-Festival erlebt.

Am Sonntag, 3. November, gehört die Bühne von 14 bis etwa 17 Uhr drei Frauen und ihrer Musik: Die Düsseldorfer Songwriterinnen Marie Rauschen, Florence Besch und Luise Weidehaas präsentieren ihre poetischen Lieder.

Der Eintritt ist an allen Tagen frei, für die Musiker geht ein Hut rum.