1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Bela B sorgt für Vorfreude aufs New Fall Festival

Bela B sorgt für Vorfreude aufs New Fall Festival

Beim exklusiven Preview-Konzert zum Festival sorgte der Ärzte-Drummer am Samstag für gute Stimmung.

Düsseldorf. Wenn im November das diesjährige New Fall Festival stattfindet, werden in 9 verschiedenen Locations in Düsseldorf zahlreiche Künstler wie Olli Schulz, Mogli oder Little Dragon die Bühne betreten. Am Samstagabend stimmte Bela B einige hundert Zuschauer auf das diesjährige Festival ein. Auf der Bühne des Festivalpartners sipgate präsentierte er dem Publikum Songs aus seinem nunmehr vierten Soloalbum „Bastard“. Dabei hatte er sichtlich Spaß auf der Bühne und seine Musik sorgte mit ihrer Mischung aus Country und Rock beim Publikum für gute Stimmung.

Bela B. am Samstag auf der Bühne. Foto: Julian Krebs

„Bela B macht einfach gute Laune, er hat eine lockere Art und man merkt ihm an, dass es ihm genauso viel Spaß macht, wie dem Publikum“, sagt André, der mit seiner Freundin Alexa der Einladung zu sipgate folgte. Die lockere Atmosphäre macht das New Fall Festival so besonders, sagt Alexa: „sipgate ist eine klasse Location, wir waren schon oft hier. Dadurch, dass die meisten Konzerte im intimen Rahmen stattfinden, hat man immer das Gefühl, in einem geschlossenen Kreis angenehmer und cooler Leute zu sein.“

Begleitet wurde Bela B an diesem Abend von Peta Devlin, die auch auf seinem neuen Album einen größeren Part übernahm. Gemeinsam scherzten die beiden über Düsseldorf, Köln und was gerade so in Deutschland passiert. Dabei wurde der Sänger durchaus auch politisch: „Keiner ist vollkommen, auch nicht der gemeine Deutsche Wähler, wie wir ja letzte Woche gesehen haben.“ Mit seiner Meinung hält sich Bela B nicht zurück, immerhin handelt eines seiner Lieder sogar von der Flucht eines Flüchtlings aus der Heimat.

Für New Fall Festival- Erfinder Hamed Shahi macht diese vielschichtige Art Bela B als Künstler so interessant: „Wir suchen Künstler, die für Werte stehen. Bela B engagiert sich sehr, sowohl politisch als auch gesellschaftlich und das passt sehr gut zu unserem Festival.“ Das Preview-Konzert mit Bela B ist für Shahi und sein Team eine Art Warm-Up für das Festival im November. Für die Zukunft des Festivals hat er genaue Vorstellungen. „Wir wollen mit unserem Festival nicht nur Musik machen, sondern uns gleichzeitig auch gesellschaftskritisch äußern“, sagt Shahi. Auch deshalb soll das Festival in den nächsten drei Jahren zu einem CO2-freien Festival werden, das dazu etwa die Künstler nur noch mit Elektrofahrzeugen befördert. „Kultur sollte als Plattform genutzt werden“, sagt Shahi.

Bela B kam beim Publikum jedenfalls sehr gut an, auch wenn manch einer sich noch an seinen neuen Sound gewöhnen muss. „Ich bin ein Kind der Neunziger und bin mit den Ärzten groß geworden. Die neue Musik von Bela macht gute Laune und reißt das Publikum mit, aber für mich ist sie ein bisschen zu viel Rockabilly. Die Musik, die er direkt nach den Ärzten gemacht hat, hat mich mehr begeistert“, sagt Charlotte, die Dank ihres Believer-Tickets zu Bela B eingeladen wurde. Für das anstehende Festival haben sie und Freundin Stephanie bereits einige Künstler ins Auge gefasst. „Wir freuen uns am meisten auf Tom Odell“, sagt Stephanie. Das New Fall Festival ist für die beiden seit Jahren ein fester Termin im Kalender: „Das Festival hat immer so tolle Locations und Künstler, da muss man einfach jedes Jahr dabei sein.“