„Bauwagen der Demokratie“ in Düsseldorf eröffnet neue Ausstellung

Kultur Kompakt : „Bauwagen der Demokratie“ eröffnet neue Ausstellung

Die mobile Galerie in Bilk bietet Kunst „für alle“.

Im „Bauwagen der Demokratie“ eröffnet am 8. August die Ausstellung „Zeitgeist“, die Werke der Künstler Hans-Jürgen Söffker und Pippilotta zeigt. Die Vernissage beginnt um 18 Uhr und wird musikalisch von der Jazzband Tritett ab 20 Uhr untermalt.

Die Ausstellung zeigt, wie sich die beiden Künstler mit Vergangenheit und Gegenwart auseinandergesetzt haben. Pippilotta beschäftigt sich mit ihren Stencildrucken auf Holz, Tapete und Leinwand mit dem Thema Demokratie und Widerstand im Jahr 2019. Hans-Jürgen Söffker erarbeitet mit Grafiken, Linol- und Kartondrucken die Volkszählung um 1934 bis 1939, die mit der Lochkartentechnik durchgeführt wurde. Die Künstler wollen mit ihren Werken die Probleme eines Demokratieverlustes aufzeigen. Sie hätten es sich zum Ziel gemacht, die Menschen wach zu rütteln, so Wolfram Art Janz, Mitglied des projektleitenden Vereins „Art Fakt“.

Die Finissage ist am 29. August und wird ebenfalls musikalisch begleitet. Zu sehen ist ein Damen- und Herren-Chor.

Der „Bauwagen der Demokratie“ ist ein Projekt des gemeinnützigen Künstlervereins „ArtFakt“, das seit 2011 auf der Bachstraße 139 in Bilk steht. Es will Menschen im Vorbeigehen Kultur vermitteln. Wie der Name schon vermuten lässt, setzt sich der Verein auch für eine Entwicklung der Stadt durch Kunst und Kultur ein. Ihnen ist die Mitbestimmung und Mitgestaltung der Gesellschaft wichtig. Zudem wollen sie „Low-Budget“- Künstlern eine Bühne bieten.

Der Bauwagen hat donnerstags von 18 bis 20 Uhr geöffnet, steht aber auch nach Absprache für einen Besuch zur Verfügung.

artfakt2010.wordpress.com