Ballettpremiere "b.40" findet im Juni in Düsseldorfer Oper statt

Ballett : Ballettpremiere im Stil des American Modern Dance an der Düsseldorfer Oper

Vier besondere Choreografen inszenieren an einem Ballettabend ihre Stücke.

Die nächste Premiere des Balletts am Rhein mit dem Titel „b.40“ wird ein Fest des American Modern Dance: Mark Morris, Trisha Brown, Merce Cunningham und Paul Taylor an einem Abend erleben zu können, ist ein europaweit einzigartiges Projekt.

Für ein Werk wie „Pacific“, mit seinem fließenden, formbewussten Tanzstil, wird Mark Morris nicht zu Unrecht als „Mozart des Modern Dance“ gefeiert.

Trisha Brown gehörte zu den Leitfiguren der Postmoderne. In ihrem Ballett „Locus Trio“ konstituieren sich Raum und Bewegung auf faszinierende Weise wechselseitig.

Eine ergreifende Wanderung zweier Menschen durch eine nordische Landschaft schuf Cunningham mit „Night Wandering“, dessen Neueinstudierung durch das Ballett am Rhein auch Teil des weltweit gefeierten Merce-Cunningham-Centennial zum 100. Geburtstag des Choreografen ist.

Paul Taylor schließlich entlarvt in seinen „Offenbach Overtures“ Ballettkonventionen und so manche menschliche Verhaltensweise und sorgt damit für einen wunderbar witzigen Ausklang.

Weitere Informationen zu den Stücken, zur musikalischen Besetzung sowie Termine im Netz unter

operamrhein.de/de_DE/termin/b-40.15297559">

Mehr von Westdeutsche Zeitung