Kultur Kompakt: 100 000 Besucher in der Ai-Weiwei-Ausstellung

Kultur Kompakt : 100 000 Besucher in der Ai-Weiwei-Ausstellung

Die Schau ist noch bis zum 1. September zu sehen.

Nach zehn Wochen Laufzeit erreicht die Ausstellung „Ai Weiwei“ in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen 100 000 Besucher. Unter dem Motto „Alles ist Kunst, alles ist Politik“ ist die Ausstellung in den beiden Häusern der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20 und K21, noch bis zum 1. September zu sehen. Während der letzten Ausstellungswoche (27. August bis 1. September) verlängert das Museum in beiden Häusern K20 und K21 die Öffnungszeiten durchgängig bis 20 Uhr. Aufgrund hoher Nachfrage ist das Angebot der Öffentlichen Führungen zu „Ai Weiwei“ deutlich erweitert worden. Sehr gerne werden Anfragen zu individuellen Führungen angenommen und es gibt noch freie Plätze für einige Erwachsenen-Kurse. Infos dazu unter: service@kunstsammlung.de

Für die Ausstellung hat Ai Weiwei ein fotografisches Selbstporträt geschaffen, indem er direkt auf den Betrachter zugeht. Er zitiert damit das Plakat von Joseph Beuys „La rivoluzione siamo Noi“ von 1971. Ai Weiwei stellt damit 50 Jahre später erneut die Frage nach der Revolution. Hierbei schwingt sein Wissen um die mythologisierende Perspektive in Bezug auf die Verbindung von Kunst und Politik mit. Die Edition ist ab Ende August 2019 erhältlich unter: editionen@kunstsammlung.de; Edition Ai Weiwei Wo ist die Revolution? (Format: 190 × 100 cm), 2400 Euro. Die umfassende Publikation zur Ausstellung „Ai Weiwei“ ist an der Kasse des K20 und K21 zum Museumspreis erhältlich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung