1. NRW
  2. Düsseldorf

Künstler Friedrich Becker Düsseldor soll mit Skulptur geehrt werden

Kunst in Düsseldorf : Die FH soll neuen Radschläger erhalten

Mit der Figur aus Stahl möchte ein Verein an den Künstler Friedrich Becker erinnern.

(lod) Der Düsseldorfer Radschläger ist eines der markanten Symbole für Düsseldorf. Zu sehen ist es unter anderem als Türknauf an der Kirche Sankt Lambertus und als mannshohe Figuren an vielen öffentlichen Plätzen. Geschaffen hat die Radschläger-Figur der Düsseldorf Künstler Friedrich Becker, der 1997 gestorben ist. Um ihn bei den Düsseldorf Bürgern in Erinnerung zu halten, soll Becker im Mai 2022 zu seinem 100. Geburtstag mit einer neuen Skulptur geehrt werden. Als Standort ist das Gelände der Fachhochschule in Derendorf geplant.

„An der FH hat Friedrich Becker bis Anfang der 1990er-Jahre als Professor gelehrt“, sagt Heike Kappes. Sie ist die Adoptivtochter von Hilde Beckers. Die Ehefrau des Künstlers hatte Heike Kappes nach dessen Tod adoptiert. In 2019 hat Kappes einen Verein gegründet, um an das vielfältige Werk Beckers zu erinnern. Denn er hat viel mehr geschaffen als ausschließlich die Radschläger. Becker hat auch die Amtskette des Düsseldorfer Oberbürgermeisters gestaltet sowie das Sonnenrad, Symbol des Stadtteils Garath.

Bekannt ist auch Beckers Konzept des kinetischen Schmucks: Er besteht zum Beispiel aus einer Ringschiene, auf der sich zwei sich bewegende Ellipsen befinden.

„Trotz seines Werks ist Friedrich Becker vielen Düsseldorfern nicht mehr bekannt“, sagt Heike Kappes, die kürzlich mit der Obdachlosenhilfsorganisation Fifty Fifty eine erste Aktion gestartet hat. Kappes ließ 8000 kleine Radschläger als Anstecknadel anfertigen. Verkauft wurden sie fast alle für fünf Euro von Verkäufern des Magazins Fifty Fifty, das Geld kam den Bedürftigen zugute. Kappes hat von den Ansteck-Radschlägern etwa 300 Stück behalten, um mit ihnen weiteres Geld für die geplante Skulptur zu sammeln. Die Nadeln gibt es nun für 35 Euro, fünf Euro bekommt FiftyFifty. Der Rest von 30 Euro pro Stück aber wird für die Skulptur nicht reichen. „Die Herstellung wird etwa 90 000 Euro kosten, es fehlt noch ein Drittel“, sagt Heike Kappes. „Spenden darf jeder, der unser Projekt unterstützen möchte.“

Die neue Radschläger-Figur wird aus Edelstahl sein, der Auftrag ist bereits an eine Firma übergeben. Eine ähnlich Figur gibt es bereits. Sie stand lange vor der Johanneskirche, wurde vor einiger Zeit aber wegen Bauarbeiten an die Klosterstraße versetzt.

Info www.prof-friedrich-becker.de