Kripo zieht Krankenhaus-Betrüger in Düsseldorf aus dem Verkehr

Festnahme in Düsseldorf : Kripo zieht bundesweit gesuchten Krankenhaus-Betrüger aus dem Verkehr

Ein 41-Jähriger bestiehlt im Krankenhaus immer wieder seine Mitpatienten. In einer Düsseldorfer Klinik ist er nun festgenommen worden, er wurde bundesweit gesucht.

Einen besonders dreisten Betrüger konnte jetzt die Düsseldorfer Polizei aus dem Verkehr ziehen. Der 41-Jährige wurde bundesweit gesucht, weil er sich immer wieder unter einem Vorwand in Krankenhäuser einweisen lässt und seine Mitpatienten bestiehlt. Der Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Beamte der Polizeiwache Wersten wurden am Montagmittag zu einem Düsseldorfer Krankenhaus gerufen. Dort hatte eine aufmerksame Mitarbeiterin den Verdacht, dass mit einem neuen Patienten etwas nicht in Ordnung sein könnte. Sie erinnerte sich am einen Vorfall aus der Vergangenheit, als der Mann seine Zimmergenossen im Schlaf bestohlen hatte. Nun hatte sich der 41-Jährige erneut in dem Krankenhaus einquartiert und einen stationären Aufenthalt erschlichen.

Die Beamten stellten bald fest, dass die Angaben des Mannes zu seiner Person unglaubwürdig waren. Der Betrüger konnte sich nicht ausweisen und so wurde seine wahre Identität schließlich auf einer Polizeiwache anhand seiner Fingerabdrücke festgestellt. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen 41-jährigen wohnungslosen Deutschen handelt, der bundesweit mit der Masche unterwegs ist und bereits mit mehreren Haftbefehlen gesucht wurde.

Gestohlener E-Book-Reader wurde sichergestellt

Sichergestellt werden konnte von den Kripo  bei dem Betrüger ein gestohlener E-Book-Reader, der einem ehemaligen Mitpatienten gehörte. Damit wollte er sich offenbar seine Zeit in dem Düsseldorfer Krankenhaus vertreiben. Der 41-Jährige schweigt nach Angaben der Polizei bisher zu den Vorwürfen. Er wurde wegen der aktuellen Tat und den verschiedenen anderen Haftbefehlen dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.