1. NRW
  2. Düsseldorf

OSF-Congress: Kongress zum Festival auf der Galopprennbahn

OSF-Congress : Kongress zum Festival auf der Galopprennbahn

Auf der Bühne diskutieren schon einen Tag vorher 25 Denker und Macher.

Einen Tag bevor auf der Galopprennbahn die Musik spielt, läd das Open Source Team am 12. Juli zum OSF-Congress nach Grafenberg. 25 Denker, Lenker und Macher aus den unterschiedlichsten Disziplinen sprechen und diskutieren auf vier Bühnen über Nachhaltigkeit, digitalen Wandel, Neues Arbeiten oder städtische Entwicklung.

Mit dabei ist unter anderem Aya Jaff. Die vielleicht bekannteste Programmiererin Deutschlands hat die Unternehmensberatung Codedesign Factory gegründet, mit der sie Unternehmen bei der Digitalisierung berät. Außerdem wird der Koreaner Ji Lee — er arbeitet unter anderem als freier Creative Director für Facebook — auf der Galopprennbahn sprechen. Er wurde vom Fast Company Magazin in die Liste der 50 einflussreichsten Designer Amerikas aufgenommen und hat mit Drawings_for_my_Grandchildren auf Instagram seinen Vater zurück zum Malen gebracht. Milena Glimbovski, die die Unverpackt-Supermärkte gegründet hat und 2018 zur Unternehmerin des Jahres gewählt wurde wird auch mitdikutieren. Das Multidisziplinäre Kollektiv „Assemble“ wird von Mitbegründer Joe Halligan in Düsseldorf vertreten. Das 2010 gegründet Kollektiv bewegt sich im Spannungsraum zwischen Architektur, Design und Kunst und hat sich zur Aufgabe gemacht künstlerische Räume mit ökologischer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit zu verbinden. 2015 wurde Assemble mit dem renoimierten Turner Prize ausgezeichnet. Sophie Passmann — bekannt durch ihre Kolumne im Zeit Magazin und als Radiomoderatorin beim Radiosender Eins Live — beschäftigt sich mit der Frage „Sind Sie ein alter weißer Mann und wenn ja – warum?“

Der Kongress soll eine „zeitliche und inhaltliche Erweiterung des Festivals“ sein, erklärt Alicia Holthausen, Projektleiterin des OSF-Congress, das Konzept. Noch sind nicht alle Speaker bestätigt. Die Tickets sind auf 500 Stück begrenzt. „Wir wollen das Publikum gezielt klein halten, damit die Distanz zwischen Rednern und Gästen minimal bleibt“, erklärt Holthausen. Bei schlechtem Wetter können alle Bühnen überdacht werden. Wenn es sonnig wird findet der Congress unter freiem Himmel.

Es gibt in diesem Jahr auch ermäßigte Tickets für Azubis, Schüler und Studenten für je 55 Euro. Das normale Ticket kostet 175 Euro. Es gibt auch Kombinationstickets inklusive Festivaleintritt.

OSF-Congress: 12. Juli, 9-21 Uhr, Galopprennbahn Düsseldorf, Tickets ab 55 Euro. Mehr Infos unter:

www.congress.open-source-festival.de