1. NRW
  2. Düsseldorf

Kommentar zum Aufstand vor dem Grundschulstart: Fragwürdiges Klagen

Meinung : Fragwürdiges Klagen

Das Ziel einer Schulministerin muss es sein, Schule so schnell als möglich wieder erlebbar zu machen. Zumal für Kinder geringen Alters, bei denen Monate ohne geregelten Ablauf und wenige Sozialkontakte wohl deutlich brachialer wirken als bei Erwachsenen.

Was da verloren gegangen ist, wird man womöglich erst in zwei, drei Jahren merken. Das ist das eine.

Das andere ist das fragwürdige Dauer-Klagen von Lehrer- und Elternverbänden, denen jetzt zwei schulaktive Wochen vor den Ferien entweder als überflüssig oder aber als organisatorisch erdrückend erscheinen. Allein der Hinweis, man habe doch gerade erst einen Weg gefunden und müsse jetzt wieder umdenken, ist frech angesichts vieler anderer, auch gesellschaftlich relevanter Berufe, die seit Monaten extrem flexibel agiert, aber offenbar weniger laut reagiert haben.