1. NRW
  2. Düsseldorf

Kölsch und Altbier - eröffnet bald ein Költ-Brauhaus in Düsseldorf?

Ankündigung am Fürstenplatz : Eröffnet bald ein Kölsch-Alt-Brauhaus in Düsseldorf?

Eine Werbung in der Stadt deutet an, dass es bald eine Gaststätte der Marke Költ geben könnte.

Auf dem Boden des Fürstenplatzes ist etwas Interessantes zu lesen. Mit einer Schablone und Farbe hat dort jemand „Költ Brauhaus – coming soon“ hingesprüht. Költ ist eine Biermarke aus Monheim, die Kölsch und Alt verbindet, daher der Name. Wo das Brauhaus sein wird und wann es eröffnet ist der Bodenwerbung nicht zu entnehmen. Auch bei Költ in Monheim ist noch nichts zu erfahren. Man werde die Öffentlichkeit in der nächsten Woche über spannende Entwicklung im Unternehmen informieren, hieß es auf Anfrage. Damit bleiben zunächst drei Standorte möglich: Düsseldorf, Monheim und Köln.

Die Marke Költ ist in den vergangenen Jahren gut gewachsen. Im Sommer vor sechs Jahren wurde aus Dikussionen über Alt und Kölsch die Idee, beide Traditionen in einem Getränk zu vereinen. Die praktische Umsetzung setzte einen doppelt tiefen Gang in die Braukünste voraus und einen Meister, der beide Brauarten beherrscht. In Monheim wurde man schließlich fündig, da dort auf der Alt-Kölsch-Grenze schon länger beide Biere produziert werden. Und so gab es am 26. August 2017 das erste Költ zu trinken.

Ab da nahm das Ganze gepflegt Fahrt auf. Eine Crowdfunding-Kampagne brachte mehr als 20 000 Euro um durchzustarten, vom Land gab es ein Gründerstipendium. Die Kapazitäten der kleinen Brauerei waren bald schon erschöpft, in Krefeld fand das Unternehmen neue, größere Möglichkeiten, seit Oktober 2018 gibt es Költ in Flaschen. Wenn man auf der Internetseite des Unternehmens den „Költ-Finder“ nutzt, um eine der Verkaufsstellen zu suchen, stößt man auf mehr als 400 Orte.

Für Düsseldorf würde die Eröffnung eines Brauhaus die zweite spannende Ankündigung innerhalb weniger Wochen bedeuten. Kürzer, die jüngste Alt-Brauerei der Altstadt, hat in Flingern Süd gebaut. Die neuen Kapazitäten ermöglichen sowohl in der Gastronomie als auch in Getränke- und Supermärkten zu wachsen. Außerdem soll auf dem Gelände ein Restaurant mit Biergarten entstehen.