1. NRW
  2. Düsseldorf

Kö-Treiben und Veedelszüge in Düsseldorf abgesagt

Karneval in Düsseldorf : Entscheidung getroffen: Kö-Treiben und Veedelszüge abgesagt

Das Kö-Treiben am Sonntag ist wegen Sturmböen abgesagt, teilte das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) mit. Auch die Veedelszüge sollen nicht stattfinden.

Das Kö-Treiben ist „angesichts von Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor schweren Sturmböen“ abgesagt, das teilte das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) mit. Eine Koordinierungsgruppe aus Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. fällte die Entscheidung am Sonntagmorgen.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber angesichts der Prognosen mit Windstärken zwischen 8 und 9 blieb uns aufgrund der starren Vorgaben durch das Sicherheitskonzept leider gar keine andere Wahl“, sagt CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann. Die Stände in der Altstadt und das Festzelt auf dem Burgplatz können ab dem späten Nachmittag nach dem Durchzug einer Kaltfront geöffnet werden. Der genaue Zeitpunkt werde durch Durchsagen und über die Sozialen Medien bekanntgegeben.

Auch die Veedelszüge sind abgesagt - Ersatztermin in Niederkassel

Auch die Veedelszüge sind betroffen. Der Veedels-Zoch Eller e.V. hatte schon am Vormittag bekanntgegeben, dass der Zoch und alle Veranstaltungen wie das Biwak aufgrund der Wetterverhältnisse ausfallen. Eine Ersatzveranstaltung gibt es im Schützenhaus an der Bernburger Straße. Dort wird indoor gefeiert.

Saubande, die Organisatoren des Gerresheimer Veedelszoch, haben auf Facebook verkündet, dass der Zoch stattfinden soll. Nach WZ-Informationen wird der Umzug allerdings nicht stattfinden. Die Stadt Düsseldorf verbietet alle Außenveranstaltungen.

Auch der Umzug und das Tonnenrennen der Tonnengarde in Niederkassel ist abgesagt. „Wir tun dies schweren Herzens“, betont Tonnengarden-Geschäftsführer Dino Conti Mica, „aber die Wetterprognosen lassen uns einfach keine andere Wahl.“ In Niederkassel gibt es schon einen Ersatztermin. Am 19.4. sollen Tonnenrennen und Umzug nachgeholt werden.

Zum Hintergrund: Das Sicherheitskonzept in Düsseldorf sieht vor, dass Veranstaltungen des Straßenkarnevals ab Windstärke acht, also Böen von bis zu 74 Stundenkilometern, abgesagt werden müssen.

Für Rosenmontag zeichne sich eine wesentlich bessere Wetterlage ab, heißt es vom CC. „Momentan rechnen wir mit keinen Einschränkungen, was die Durchführung des Rosenmontagszuges betrifft“, erklärt Sven Gerling, Leiter für Organisation und Sicherheit des CC.

(Red)