Keller in Düsseldorf-Oberbilk brannte: Bewohner in Hotel untergebracht

Feuerwehreinsatz in Düsseldorf : Kellerbrand an der Kölner Straße: Bewohner in Hotel untergebracht

In der Nacht zu Montag ist in Düsseldorf ein Feuer ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Brandrauch aus dem Untergeschoss.

In der Nacht zu Montag ist in einem Mehrfamilienhaus an der Kölner Straße in Düsseldorf-Oberbilk ein Feuer ausgebrochen. Einige Bewohner des Hauses mussten in der Nacht noch in ein Hotel gebracht werden, wie die Feuerwehr mitteilt.

Gegen 1.20 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Als die Rettungskräfte kurz darauf eintrafen, drang bereits dichter Brandrauch aus dem Keller. Der Einsatzleiter schickte ein Team zum löschen in den Keller, ein weiteres kontrollierte den Treppenraum, der aber weitestgehend rauchfrei gewesen sein soll.

Einige Bewohner hatten sich bereits ins Freie begeben, um die restlichen kümmerte sich die Feuerwehr zunächst über eine Drehleiter. Alle konnten das Haus aber schließlich durchs Treppenhaus verlassen, als die Gefahr durch den Rauch ausgeschlossen werden konnte. Die 17 Bewohner wurden alle in einem Großraumrettungswagen vom Notarzt untersucht, verletzt war aber keiner. Acht Bewohner, darunter drei Kinder, mussten aber die Nacht in einem Hotel am Spichernplatz verbringen, da sie noch nicht zurück in ihre Wohnungen gehen konnten.

Durch den Brand waren auch die Elektro- und die Gas-Versorgung im Keller beschädigt worden, zwischenzeitlich mussten Mitarbeiter der Stadtwerke die Leitungen abklemmen. Warum es gebrannt hat, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nach ersten Erkenntnissen soll eine defekte Stromleitung den Brand ausgelöst haben. Gegen 3.30 Uhr war der Einsatz beendet. nel

(nel)