1. NRW
  2. Düsseldorf

KakaJu präsentiert neuen Sessionsorden

Karneval in Düsseldorf : Die KakaJu hat sich viel vorgenommen

Knapp 30 000 Euro sollen wieder an Spenden eingenommen werden.

Für die KakaJu, dem Karnevalsverein der katholischen Jugend, bedeutet die jecke Zeit nicht nur, eine Party nach der anderen zu besuchen. Am Ende der Session soll auch wieder eine ordentliche Spendensummer zusammenkommen. Im Vorjahr waren es 29 411,11 Euro, die an 13 Hilfsorganisationen in und um Düsseldorf verteilt wurden. „Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder eine ähnliche Summe zu erreichen“, sagt Präsident Thomas Puppe. Die meisten Künstler treten bei den Sitzungen des Vereins auch ohne Gage auf.

Acht Veranstaltungen sollen dabei helfen, das nötige Geld in die Kasse zu spülen. Los geht es am Sonntag mit der Schnuppersitzung im Henkel Saal, bei der sich vor allem Newcomer im Karneval vorstellen. Diese Sitzung löst den Vorstellabend des Comitees Carnevals ab. Dabei zeigen vor allem lokale Nachwuchskünstler ihr Talent. So ist zum Beispiel Stefan Drüppel von der Prinzengarde Grün-Weiß Düsseldorf-Volmerswerth dabei. Als „Dä Ährenvorstand“ bringt er mit seinen humorvollen Liedern, die alle einen lokalen Bezug haben, das Publikum zum Mitlachen. Für diese Sitzung gibt es noch Karten für elf Euro im Vorverkauf.

Ebenfalls noch Karten gibt es für die Seniorensitzung (elf Euro) am 26. Januar, der Sitzung (16 Euro) am 2. und 16. Februar und in der Stadthalle am 21. Februar (19 Euro) in der Rheinterrasse. Alle anderen Veranstaltungen der KakaJu sind bereits ausverkauft.

Ein besonderer Hingucker ist auch in diesem Jahr der Orden des Vereins. Drei Zahnräder, eine große Weltkugel, ein kleines KakaJu-Emblem und das Motto, greifen ineinander und symbolisieren, dass alles nur gemeinsam funktioniert. akrü

karten@kakaju.de

(akrü)