Kabarett

Europa: Ein Kontinent am Rande des Nervenzusammenbruchs. Zuwanderer und Rausschmeißer. Wer darf bleiben, wer will bleiben und wer kann überhaupt mitmachen? Eine flexible Wertegemeinschaft zwischen Grexit und Brexit, gefangen in einem Strudel aus politischen Eigeninteressen, Bauchgefühl und Vorurteilen.

Rechtsruck, inklusive.

Zeit für das Kabarett-Duo, Ordnung in das Chaos zu bringen und zu fragen: „Europa — Und wenn ja, wie viele?“ Und wer sind genau die „Europäer“? Lohnt sich Europa überhaupt? Adrian Engels und Markus Riedinger von Onkel Fisch analysieren, erklären und wundern sich. Sie erzählen, streiten, singen und tanzen sich durch ein satirisches Action-Kabarett. Eine unglaubliche Reise durch einen verrückten Kontinent mit zwei ziemlich besten Brüsselverstehern. Adrian und Markus (Foto: R. Holz) recherchierten sogar vor Ort in Europas unheimlicher Hauptstadt und stellen fest: Brüssel kann Spuren von Demokratie enthalten! Das ist Interrail fürs Gehirn.

Kommödchen am Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, Sonntag, 25. Februar, 18 Uhr, Tickets kosten 29,50 Euro unter Telefon 0211/32 94 43 oder an der Theaterkasse.

Mehr von Westdeutsche Zeitung