Jugend-Jury kürt „Mr. Handicap“

Jugend-Jury kürt „Mr. Handicap“

Stück des Jungen Schauspiels wird in Mülheim prämiert.

Das Junge Schauspiel ist mit seiner Inklusions-Komödie „Mr. Handicap“ bei den Mülheimer Theatertagen NRW mit dem Jugendjury—Preis ausgezeichnet worden. Die Inszenierung von Frank Panhans wurde neben vier anderen Stücken zum Wettbewerb um den Mülheimer Kinder-Stücke-Preis eingeladen. Diesen gewann Oliver Schmaering für sein Stück „In dir schläft ein Tier“ (Inszenierung des Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin).

Die Jugendjury besteht aus acht Zwölf- bis Siebzehnjährigen, die jedes Jahr bei den Mülheimer Theatertagen ihren Favoriten wählen. Das Stück von Autor Thilo Reffert habe sie sehr berührt und ermutigt, aufmerksamer mit dem Thema Handicap umzugehen. „Durch Ihr Stück haben wir gelernt, dass jeder anders ist, aber trotzdem sind wir alle gleich“, hieß es in der Urteilsbegründung.

Im Mittelpunkt der 2017 uraufgeführten Komödie steht Hannes. Er wird zum Paten für Vincent bestimmt, der mehrere Handicaps hat, etwa steife Ellenbogengelenke. Bislang besuchte er eine Sonderschule, doch nun geht er zur Regelschule, wo extra für ihn eine I-Klasse eingerichtet wurde. „I“ wie Inklusion. Hannes findet das ungerecht, das sich alles nur um Vincent und seine Besonderheiten dreht. Irgendwann schlägt Hannes Vincent ins Gesicht. Ernste Konsequenzen drohen.

Die nächste Aufführung läuft am Sonntag, 20. Mai, um 16 Uhr im Jungen Schauspiel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung