Joggerin beim Laufen angegriffen und schwer verletzt

Joggerin beim Laufen angegriffen und schwer verletzt

Bereits am Samstag ist eine junge Frau beim Laufen angegriffen worden und ist dabei so schwer verletzt worden, dass sie seitdem im Krankenhaus ist.

Düsseldorf. Eine Düsseldorferin ist am Samstag beim Joggen angegriffen worden. Offenbar wollte ein Mann die 30-Jährige ausrauben und hat sie dabei so schwer verletzt, dass sie seitdem im Krankenhaus ist.

Zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr war die junge Frau am Samstag aus dem Volksgarten hinausgejoggt und über die Straße Auf'm Hennekamp in Richtung Oberbilker Allee gelaufen. Kurz vor der Brücke zur S-Bahn Haltestelle Oberbilker Allee näherte sich ein Unbekannter von hinten, zog die Joggerin am Arm und versuchte gleichzeitig ihr das Mobiltelefon zu entreißen. Als die Frau das Handy festhielt, schlug der Mann sie und flüchtete im Anschluss ohne Beute in unbekannte Richtung. Die schwer verletzte 30-Jährige ging zu ihrer Wohnung und rief von dort aus einen Krankenwagen. Sie befindet sich seitdem in stationärer Behandlung. Am Dienstag schließlich informierte sie die Polizei über die Straftat.

Folgende Täterbeschreibung hat die Polizei veröffentlicht: Der Unbekannte ist etwa 1,80 Meter groß. Er trug ein "Cappy" und einen Kapuzenpullover, wobei er die Kapuze über das "Cappy" gezogen hatte. Nach Angaben der Geschädigten hat der Mann ein südländisches Erscheinungsbild.

Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter 0211-8700 erbeten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung