1. NRW
  2. Düsseldorf

Jetzt geht es um Ehrlichkeit

Jetzt geht es um Ehrlichkeit

Ein Kommentar von Uwe-Jens Ruhnau

Wie gewonnen, so zerronnen - beispielsweise die Schuldenfreiheit der Stadt Düsseldorf. So wird es sein, wenn die Ratsleute und allen voran der Oberbürgermeister nicht bald zielorientiert über den Haushalt diskutieren. Natürlich wollen das die Mandatsträger nicht, denn sie gehen davon aus, dass mit Negativnachrichten keine Wahlen zu gewinnen sind.

Die IHK sieht das ganz anders: Sie sieht in den Bürgern keineswegs das dumme Wahlvolk, als das man sie gerne unterschätzt - sondern kritische Menschen, die Ehrlichkeit zu honorieren wissen. So oder so: Angesicht eines 400- Millionen-Lochs auf der Einnahmeseite ist klar, dass die Zeit der Schönwetterpolitik vorbei ist. Das gilt nicht nur für CDU und FDP, die in den letzten Jahren viel verkauft und ausgegeben, aber kaum etwas gespart haben, sondern auch für SPD und Grüne. Denn nur gegen Investitionen zu sein, spart keinen Cent ein.