Jazz Rally: Wo die Städtefreundschaft mit Musik ergänzt wird

Jazz Rally: Wo die Städtefreundschaft mit Musik ergänzt wird

Bei der Jazz Rally treten Monika Borzym und Kroke aus Polen auf. Düsseldorf und Warschau sind Partnerstädte.

Düsseldorf. Zeit für Musik! Die schauinsland-reisen Jazz Rally Düsseldorf bietet bei ihrer 26. Auflage über Pfingsten (17. bis 20. Mai) wieder jede Menge Jazz, Swing, Funk und Soul. Veranstalter ist die Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf. Ein Markenzeichen des größten deutschen Festivals sind u.a. die vielen internationalen Kooperationen.

So freut sich die Destination am Festival-Samstag (19. Mai) auf die Auftritte von Monika Borzym (16 Uhr) und Kroke (20 Uhr) aus Polen. Anlass: Das mit diesem Festival durch die Städtefreundschaft Düsseldorfs mit Warschau seit vielen Jahren eng verbundene Polen feiert den 100. Jahrestag der 1918 gelungenen Wiedererlangung seiner Unabhängigkeit.

Der bei Kroke (jüdisch für Krakau, eine Weltmusikband) zunächst eingeplante Trompeter Tomasz Stañko musste seinen Besuch allerdings aufgrund einer schweren Erkrankung leider absagen.

Monika Borzym, 1990 in einer Musikerfamilie geboren, hat bereits einige Alben veröffentlicht. Ihr aktuelles („Der Raum“) wurde inspiriert von der polnischen Dichterin Anna Swirszczyñska, mit Musik von Mariusz Obijalski und Gastauftritten von John Scofield und Mitchell Long.

Diese Konzerte finden im Landtag statt. Darüberhinaus öffnet der Landtag erstmals an zwei Tagen seine Pforten. Am Sonntag (20. Mai) spielen hier das Alexander Stewart Quartet (12.15 Uhr) und der finnische Weltklasse-Pianist Iiro Rantala gemeinsam mit Marius Neset (15.15 Uhr).

Schon mehr als zehn Mal sind Künstler aus Warschau bzw. Polen zur Rally nach Düsseldorf gereist. Auch Moskau hat bereits einige Bands in die rheinische Metropole entsendet. Musikalische Grüße kamen — zuletzt 2017 — auch aus dem italienischen Palermo. Gastspiele von Bands aus Toulouse und Palma de Mallorca sind in diesem Zusammenhang ebenfalls zu nennen.

Die ursprünglich geplanten, zusätzlich möglichen Reservierungstickets für die Konzerte im Landtag entfallen. Bereits erworbene Reservierungstickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Boris Neisser von der Destination: „Ich freue mich sehr, dass wir dieses besondere Projekt an diesem tollen Ort verwirklichen konnten.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung