Verkehr: Japantag sorgt für überfüllte Züge nach Düsseldorf

Verkehr : Japantag sorgt für überfüllte Züge nach Düsseldorf

Düsseldorf. Rund 650 000 haben nach Veranstalter-Angaben im letzten Jahr den Japantag in Düsseldorf besucht. Und auch in diesem Jahr scheint der Andrang groß zu sein: Die Deutsche Bahn twitterte am Vormittag, dass die Züge nach Düsseldorf "sehr stark ausgelastet" seien.

Eine Mitfahrt könne nicht garantiert werden.

Betroffen sollen die Linien RE1, RE6 und RE11 gewesen sein, teilte die Bahn mit. Alternativ könnten S-Bahnnen genutzt werden. Für einen überfüllten Zug bot die Deutsche Bahn Reisenden an, alternativ einen ICE von Hamm nach Düsseldorf ohne Aufpreis zu nutzen.

Die Stadt Düsseldorf hat bei Twitter auf Einschränkungen für den Straßenverkehr hingewiesen: Demnach sind ab dem Morgen die Zufahrten im Bereich Altstadt/Promenade, Mühlenstraße, Ratinger Straße und Horionplatz gesperrt. Ab 20.30 Uhr wird die Oberkasseler Brücke stadteinwärts gesperrt und ab 21.30 die Rheinkniebrücke stadtauswärts.

Laut Polizeiangaben gab es bis zum frühen Samstagabend keine besonderen Vorkommnisse oder Verkehrsbehinderungen. "Alles im Rahmen dessen, was wir so erwartet haben" , sagte ein Polizeisprecher gegenüber unserer Redaktion.

Sie brauchen ein paar Tipps zum Japantag? Hier hat unsere Redaktion einen praktischen Wegweiser zusammengestellt. red/dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung