Ist das Düsseldorfer Kronenhaus doch denkmalwürdig?

Bauprojekt : Ist das Kronenhaus doch denkmalwürdig?

Unterbilk Nach Protesten gegen den Abriss gibt es neue Prüfungen.

Kritik und sogar eine Demonstration hatte es im Juli gegen den geplanten Abriss des alten Kronenhauses an der Kronenstraße 10-12 gegeben. Hintergrund war eine Bauanfrage eines Investors, der auf dem Grundstück des ehemaligen Altenheims, ein Mehrfamilienhaus und im Innenhof Stadthäuser bauen will. Dafür beantragte er den Abriss der jugendstilgeprägten Fassade in Unterbilk. Dann reagierte er auf die Kritik und präsentierte eine neue Fassaden-Gestaltung, die an die historische erinnern sollte. SPD und CDU zeigten sich für diesen Kompromiss offen. Die Fraktion der Grünen ließ beim Thema Denkmalschutz nicht locker und stellte dazu im Planungsausschuss eine Anfrage.

Tatsächlich überprüft die Denkmalbehörde der Stadt angesichts „der aktuellen stadtgesellschaftlichen Diskussion“ die Erhaltungswürdigkeit des Ensembles Kronenstraße 6, 10 und 12. Begehungen der Häuser, so die Antwort der Dezernentin Cornelia Zuschke, fanden im August statt und eine weitere war im September vorgesehen. Auch das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland war vertreten. In der Antwort der Verwaltung auf die Grünen-Anfrage zum stadtbildprägenden Ensemble steht ebenso: „Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Gebäuden um ein Baudenkmal handelt.“ In der Konsequenz wird die Bauvoranfrage bis auf weiteres zurückgestellt.

Das historische Kronenhaus wurde bis 1904 erbaut. Der frühere Besitzer, das Evangelische Krankenhaus, verkaufte das Grundstück. Inzwischen, auch das ist für viele ein Unding, stehen die Gebäude seit 14 Jahren leer. A.V.

(A.V.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung