Mann hatte in der S11 den Genitalbereich einer schlafenden Frau fotografiert Intimbereich fotografiert: Sex-Täter muss Geldstrafe zahlen

Er hatte in der S-Bahn intime Fotos von einer Frau gemacht.

Mann hatte in der S11 den Genitalbereich einer schlafenden Frau fotografiert: Intimbereich fotografiert: Sex-Täter muss Geldstrafe zahlen
Foto: Knappe,Jörg (knap)

Düsseldorf. Der Mann, der am 4. September in der S-Bahn den Intimbereich einer schlafenden Frau fotografiert und sich anschließend öffentlich selbst befriedigt hatte, ist am Donnerstag zu einer Geldstrafe in Höhe von 800 Euro verurteilt worden. Der Mann gab zu, die Fotos gemacht zu haben, bestritt aber sich entblößt und befriedigt zu haben. Eine Zeugin, die beim ersten Prozesstermin fehlte, sagte jedoch aus, den Mann eindeutig bei den exhibitionistischen Handlungen gesehen zu haben.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am Sonntagmorgen gegen sieben Uhr in der S11 zwischen Flughafen und Hauptbahnhof. Die junge Frau, die einen Rock trug, war eingeschlafen. Nach Zeugenaussagen hat sich der Mann auf den Boden gelegt und unter dem Rock mit dem Handy fotografiert. Das wurde nachher sichergestellt. Drei obszöne Aufnahmen befinden sich darauf.

„Ich hatte getrunken“, sagte er auf die Fotos angesprochen. So könne er sich auch nicht mehr daran erinnern, ob er sich auf den Boden gelegt habe, um zu fotografieren. „Das Mädchen hat mir einfach gefallen, da habe ich ein Foto gemacht“, sagte er nur. Der Mann, der in Untersuchungshaft saß, ist nun wieder auf freiem Fuß. arn