1. NRW
  2. Düsseldorf

In Düsseldorf öffnet bald wieder das Olympic Adventure Camp

Düsseldorf : Klettern, kämpfen, spielen: Beim Olympic Adventure Camp gibt’s das kostenlos

Das Sport- und Spielspektakel steigt vom 16. bis 23. August am Apolloplatz. Erstmals kann man sich auch als Feuerwehrretter versuchen.

Bevor die Schule wieder startet, können sich Kinder und Jugendliche beim Olympic Adventure Camp (OAC) nochmal richtig austoben. Bereits zum 16. Mal findet in der letzten Woche der Sommerferien vom 17. bis 24. August jeweils von 13 bis 19 Uhr das beliebte Sportfest für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 6 und 21 Jahren am Apolloplatz an der Kniebrücke statt.

 In diesem Jahr ist erstmals die Feuerwehr mit Vorführ- und Mitmachaktionen dabei. So kann an allen Veranstaltungstagen das Anlegen eines Feuerwehrschutzanzuges inklusive Atemschutzgerät ausprobiert  und das Ziehen einer hilflosen Person mit einem Dummy geübt werden. Feuerwehrleute müssen auch schwindelfrei sein. Mit entsprechender Sicherung kann dies beim Besteigen der teilweise ausgefahrenen Drehleiter getestet werden.

 Sport- und Jugendamt haben mit dem Stadtsportbund und anderen Partnern ein vielseitiges Programm mit über 50 Angeboten aufgestellt. 2018 kamen rund 90 000 Sportbegeisterte zum Klettern, Kämpfen oder Spielen an den Rhein.Im Angebot sind olympische Sportarten wie Fechten, mehrere Mannschaftsballsportarten, Judo, Tennis und Tischtennis. Auch beliebte Bewegungs- und Kletterangebote wie das Bungee Trampolin Duotramp, Piratennetz und die acht Meter hohe Riesenleiter können wieder ausprobiert werden. Neu im Programm ist der „TimeRun“, ein mit Luft befüllter Hindernisparcours, der auf Zeit zu durchlaufen ist. Jüngere Geschwister können sich im Knirps-Bus, Bällebad und bei anderen Spielangeboten  beschäftigen. Für Abkühlung sorgt eine zweibahnige, 17 Meter lange und 5 Meter hohe Wasserrutsche. Hier können die Rutschenden sogar gegeneinander antreten und sehen, wer zuerst unten ist.

 Das OAC ist ein Bewegungscamp für alle Kinder und Jugendlichen. Deshalb wird es auch von jungen  Besuchern mit Handicap aktiv besucht. Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW bietet für sie rollstuhlgeeignete Sportmöglichkeiten an.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche freut sich über das vielseitige Programm: „Was 2004 als einmalige familiengerechte Mitmachspiele parallel zu den Olympischen Spielen in Athen geplant war, ist längst zu einer der beliebtesten Veranstaltungen in Düsseldorf geworden."

 Alle Angebote sind kostenfrei. 

www.duesseldorf.de/sportamt/olympic-adventure-camp.