1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Immobilien in Düsseldorf: Preise für Grundstücke steigen

Düsseldorf : Immobilien in Düsseldorf: Preise für Grundstücke steigen

Von 2500 Euro pro Quadratmeter in Garath bis 8700 Euro in Stockum.

Düsseldorf. Die Immobilienpreise steigen weiter. Dies geht aus dem Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses hervor, den das unabhängige Expertengremium jetzt vorlegte. Der Umsatz des Grundstücksmarktes, in Höhe von 4,13 Milliarden Euro im Jahr 2016, ist gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent gefallen. Die Anzahl der Kauffälle ist dagegen um sieben Prozent gestiegen.

Die Datenbasis für die Analyse des Grundstücksmarktes bilden die 5015 notariellen Kaufverträge des Jahres 2016. Neben der Kenntnis zu Grundstücks-/Immobilientransaktionen können Boden- und Marktrichtwerte sowie sonstige erforderliche Daten für die Wertermittlung abgeleitet werden. Diese Ergebnisse werden jetzt in Form der Boden-/Marktrichtwertkarten und des Grundstücksmarktberichtes veröffentlicht.

Die Preise für unbebaute Grundstücke sind gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Einfamilienhausgrundstücke und auch Grundstücke für Mehrfamilien- oder Geschäftshäuser sind um zehn Prozent teurer geworden. Die Preise für Gewerbe-/Industriegrundstücke sind um drei Prozent gestiegen. In mittleren bis guten Lagen wie Benrath lagen die Bodenrichtwerte für ein Einfamilienhausgrundstück bei 700 bis 1000 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche.

Spitzenreiter für Büro- und Geschäftshausgrundstücke sind Bodenrichtwerte für die Königsallee mit bis zu 28000 Euro pro Quadratmeter. Der neue Spitzenwert auf der Kö ist dem städtebaulichen Wandel in der Innenstadt geschuldet. Um die neue Situation in der Richtwertkarte abbilden zu können, mussten Richtwertgebiete neu gebildet und Zuordnungen verändert werden.

Auch bei den bebauten Grundstücken zogen die Preise weiter an. Bei freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern ist eine Preissteigerung von 10,2 Prozent und bei Einfamilienreihenhäusern von 5,3 Prozent zu verzeichnen. Die Preise für Mehrfamilienhäuser stiegen um 9,9 Prozent. In einfachen Lagen wie Garath liegt der Marktrichtwert für ein Einfamilienreihenhaus aus dem Baujahr 1970 bei 2500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In der Top-Lage Stockum ist dagegen ein Marktrichtwert von 8700 Euro pro Quadratmeter für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1950 ausgewiesen.

Die Preise für Eigentumswohnungen haben je nach Baujahr unterschiedlich stark angezogen. Hier liegt die Entwicklung zwischen 4,3 und 7,2 Prozent. In mittleren Lagen wie Mörsenbroich wurden Marktrichtwerte für Eigentumswohnungen aus dem Baujahr 1980 für 2550 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche veröffentlicht. Spitzenreiter sind Marktrichtwerte für Eigentumswohnungen in Oberkassel, die bei 7200 Euro pro Quadratmeter liegen. Red

gutachterausschuss.duesseldorf.de

www.boris.nrw.de