1. NRW
  2. Düsseldorf

Berufsausbildung: IHK-Challenge: Politik gewinnt gegen Unternehmer

Berufsausbildung : IHK-Challenge: Politik gewinnt gegen Unternehmer

Azubis moderierten den Wettbewerb.

Berufsausbildung ist anspruchsvoll. So lautete jetzt das Motto bei der ersten IHK-Azubi-Challenge 2019 im 5G Lab von Vodafone. Zwei Teams traten gegeneinander an.

Team Politik mit Angela Erwin (CDU), Thomas Jarzombek (CDU) und Mona Neubaur (Grüne) musste sich in drei Aufgaben rund um das Thema IT gegen Team Wirtschaft, für das der IHK-Präsident Andreas Schmitz, IHK-Vizepräsident Dirk Lindner und IHK-Vollversammlungsmitglied Christina Begale antraten, beweisen. Eine besondere Rolle bei der Veranstaltung fiel zwei Auszubildenden von Vodafone zu. Sie moderierten die Veranstaltung, erklärten die Aufgaben und kürten schlussendlich den Sieger.

Zuerst wurde es knifflig. Aufgabe war es jeweils einen Modell-Bagger neu zu verkabeln. Als Vorlage galt ein dritter Roboter, der weiter weg auf einem anderen Tisch stand. Die Kandidaten mussten sich den Aufbau bestmöglich merken und an ihrem Bagger korrekt nachbauen. Team Politik konnte seinen Bagger am schnellsten verkabeln und gewann den ersten Punkt.

Team Politik konnte das Spiel für sich entscheiden

Die nächste Herausforderung bestand darin Roboterarme zu steuern und so eine kleine rote Figur vom einem Tischende zum anderen zu reichen. Die drei Arme wurden durch einen gleichen, aber manuell steuerbaren Arm am anderen Ende des Raumes betätigt. Für jedes Weiterreichen pro Arm bekam man einen Punkt. Das Team mit den meisten Punkten bekam am Ende den Gesamtpunkt. Diese Runde konnte Team Wirtschaft für sich entscheiden, womit es eins zu eins stand.

Die letzte Aufgabe war eine theoretische Prüfung. Die Teams mussten Fragen der IT beantworten. Je länger man für eine richtige Antwort brauchte, desto weniger Punkte bekam man dafür. Mit 17790 zu 8163 Punkten konnte letztendlich Team Politik das Spiel für sich entscheiden und wurde somit Gesamtsieger.