1. NRW
  2. Düsseldorf

ICE zu spät: 26-Jähriger attackiert Zugbegleiterin

Polizei : ICE zu spät: 26-Jähriger attackiert Zugbegleiterin

Die 36-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung verletzt. In Düsseldorf war die Fahrt für den Randalierer zu Ende.

Weil der ICE auf der Fahrt von München nach Essen verspätet war, rastete ein 26-Jähriger nach Angaben der Bundespolizei aus. Der Mann griff eine Zugbegleiterin an und verletzte sie. Im Düsseldorfer Hauptbahnhof zog die Bundespolizei den Randalierer aus dem Verkehr.

Am Dienstagabend gegen 18.10 Uhr kam es in dem ICE zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Lautstark und aggressiv soll sich der 26-Jährige nach Zeugenaussagen bei der Zugbegleiterin beschwert haben. Dann griff er die 36-Jährige auch körperlich an, riss an ihrem Arm und schlug ihren Kopf gegen eine Kopfstütze. Eine weitere 44-jährige Zugbegleiterin soll der Randalierer beleidigt haben.

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof stoppte die Bundespolizei den Mann. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde eingeleitet. Die 36-Jährige erlitt Abschürfungen und Schwellungen. Sie wollte selbst einen Arzt aufsuchen. Der Randalierer wurde von der Weiterfahrt ausgeschlossen, blieb aber auf freiem Fuß. si