1. NRW
  2. Düsseldorf

Hundsgeschenk: Der Hase kommt auch zu Bello

Hundsgeschenk: Der Hase kommt auch zu Bello

Im Dog’s Deli am Carlsplatz backt Friederike Friedel seit 2006 für Hunde. Zum Osterfest gibt’s extra „Hasenschmaus“.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Aus dem Ofen dampft der Duft von frischem Käsegebäck, eine Frau mit Schürze steht gegenüber an einem Tisch und sticht aus einem Honig-Vanille-Teig kleine Hundefiguren aus. Bei Dog’s Deli ist alles frisch - und alles für den Hund. Zum Osterfest hat sich Friederike Friedel in Deutschlands erster Hundekuchenbäckerei jetzt etwas ausgedacht, damit Bello nicht neidisch ist, wenn die Kinder an die Eiersuche gehen: Hasenschmaus.

"Zu besonderen Anlässen fragen die Kunden auch nach besonderen Hundekeksen", erklärt Friederike Friedel. Die zimtigen Elchkekse zu Weihnachten waren schon ein Renner. Jetzt locken Haselnuss und Karotte in Hasen-, Möhren- und Schafform. Friedels Labrador Bill hat natürlich wie immer testgenascht und die österlichen Snacks für zum Schnauzelecken lecker befunden.

"Er ist meine Muse", lacht Friederike Friedel und streichelt dem braunen Rüden über den neugierig geneigten Kopf. Bill steht gern im Mittelpunkt - und dazu hat er jedes Recht. Schließlich brachte der verfressene Hund die Inspiration zu Frauchens sehr erfolgreichem Pionierprojekt.

Denn als Friederike Friedel ihren Bill vor drei Jahren in der Hundeschule für sein vorbildliches "Platz" und "Gib Pfötchen" belohnen wollte, stellte sie fest: Hundeleckerli stinken. "Andere Hundebesitzer erzählten mir dann, dass sie selbst backen." Das übernimmt Friedel jetzt hauptberuflich - ihre Stelle als Architektin hängte sie dafür an den Nagel.

Die Hundekeksbäckerei ist dabei mehr als tiervernarrte Spinnerei. Denn durch schlechte Ernährung teilen heute viele Hunde Allergien und Laktoseunverträglichkeit mit uns Menschen. Und auch Übergewicht ist bei den Tieren verbreitet. Bei Dog’s Deli naschen sie ohne Konservierungsstoffe, Aromen oder Tiermehl - und mit dem Deli-Snack "Knochenarbeit" etwa snackt auch ein bulliger Bello lecker (mit Hähnchenbrust, Reismehl und Petersilie), aber fast fettfrei.

Und die Nachfrage steht außer Frage. "Schon der Start war total überraschend", erinnert sich Friedel. "Jetzt läuft es richtig gut." Ob "Mango Crossies" mit frischem Quark, "Muskelprotz" mit Spinat und Ei oder "Miss Suisse" mit Emmentaler - Kunden und Hunde haben schon ihre Stammleckerchen, für die sie auch aus benachbarten Städten anreisen.

Im Sommer bringt Friederike Friedel ihr erstes Hundebackbuch heraus (Heel-Verlag). Und Dog’s Deli will expandieren - nach München. "Das nehmen wir jetzt in Angriff", sagt die Bäckerin. Auch 25 Franchise-Anfragen hat sie schon - sogar aus Luxemburg und der Schweiz. "Damit hätte ich nie gerechnet", gibt Friedel zu. Bill freut’s. Schließlich gehen alle Innovationen von Frauchen durch seinen Magen. Ein Erfolg, der dem Hund schmeckt. Wau.

Dog’s Deli, Bilker Straße 22: