Prozess in Düsseldorf Hund ohne Futter in dunklem Badezimmer eingesperrt – Besitzer muss zahlen

Düsseldorf · Ein Hundebesitzer soll seinen Spitz tagelang ohne Licht und ohne Futter in seinem Badezimmer eingesperrt haben. Das Gericht verhängte ein Bußgeld. Dagegen legte der Düsseldorfer zunächst Protest ein.

Das Gericht hatte gegen den Hundebesitzer ein Bußgeld verhängt.

Das Gericht hatte gegen den Hundebesitzer ein Bußgeld verhängt.

Foto: dpa/Marcel Kusch

(wuk) Ein Anblick zum Erbarmen bot sich Rettungskräften, als sie im Januar 2023 über ein Fenster in eine Wohnung in Oberkassel eingestiegen waren: In einem kaum sechs Quadratmeter großen Badezimmer war ein Zwergspitz offenbar tagelang eingesperrt gewesen, ohne Licht, ohne Futter, ohne irgendeine Chance auf Auslauf oder frische Luft. Gegen den Hundehalter (29) wurde daraufhin wegen Tierquälerei ein Bußgeld von 3700 Euro verhängt. Er erhob dagegen Einspruch, ein Prozess musste aber vielfach verschoben werden. Jetzt jedoch hat der Hundebesitzer nach Angaben des Amtsgerichts seinen Protest kurzfristig zurückgezogen.