1. NRW
  2. Düsseldorf

HSG II beim Schlusslicht unter Druck

HSG II beim Schlusslicht unter Druck

Handballer haben weiter große Abstiegssorgen.

Während die Zweitliga-Profis pausieren, ist die Reserve des HC Rhein Vikings heute Abend gefordert. Um 19.45 Uhr geht es für die HSG Neuss/Düsseldorf II beim und gegen den Tabellenletzten TV Weiden (Sporthalle Würselen) um zwei ganz wichtige Zähler. Nur im Falle eines Sieges bewahrt sich die Zweitvertretung des Fusionsvereins aus ART Düsseldorf und Neusser HV die Chance auf den Klassenerhalt in der Nordrheinliga.

Gemeinsam mit dem TV Rheinbach (14:30 Punkte) und dem Bergischen HC II (16:30 Punkte) kämpft die Mannschaft von Trainer Jörg Bohrmann (13:31 Zähler) gegen den Abstieg aus der vierten Liga. Noch schlechter geht es lediglich dem heutigen Gegner: Der TV Weiden liegt mit 4:40 Punkten aussichtslos auf dem 15. und letzten Platz. Bereits heute Abend könnte er als erster Absteiger feststehen. Dafür braucht es nur noch eine weitere Niederlage.

Eine solche gab es bereits im Hinspiel, das die Neuss-Düsseldorfer mit 30:20 klar für sich entscheiden. „Die Partie ist schon so etwas wie ein Endspiel für uns. Wir müssen gewinnen, um uns die Chance auf den Klassenerhalt zu bewahren. Und so wollen wir auch auftreten“, sagt HSG-Coach Jörg Bohrmann, der dennoch vor Hochmut warnt: „Es ist nicht einfach, in Weiden zu spielen. Wir müssen den Gegner sehr ernst nehmen.“

Personell werden Jörg Bohrmann Sebastian Rinus und Sebastian Thole ausfallen, dafür werden Spieler aus der eigenen A-Jugend, die ihre Saison bereits beendet hat, im Nordrheinliga-Team der HSG aushelfen.