1. NRW
  2. Düsseldorf

Hosen- und Broilers-Party bis zur „absoluten Eskalation“

Hosen- und Broilers-Party bis zur „absoluten Eskalation“

In der Rock-Kneipe Pitcher in Oberbilk läuft heute nur Musik der beiden Düsseldorfer Bands. Fans in Scharen werden erwartet.

Die Toten Hosen und die Broilers sind musikalisch gesehen bestimmt die aktuell berühmtesten Söhne der Stadt. Die Hosen füllen mühelos große Stadien und die Broilers um Frontmann Sammy Amara sind auf dem Weg dorthin. Denn sie sind ja mittlerweile auch Rockstars. Und die feiern ihren Erfolg vor Tausenden von Fans, denn inzwischen sind auch die Broilers in der „Ü 10 000“-Liga angekommen. Hallen in dieser Größe sind für die Hellerhofer schon lange kein Problem mehr. Auch wenn es fast 20 Jahre gedauert hat, bis sich dieser große Erfolg eingestellt hat.

Hosen- und Broilers-Party bis zur „absoluten Eskalation“
Foto: dpa

In der Rockkneipe Pitcher an der Oberbilker Allee 29 läuft heute Abend ab 18 Uhr nur Musik dieser beiden Bands. „Es ist eine Party von Fans für Fans. Wir machen das zwei bis dreimal im Jahr und es endet immer in der absoluten Eskalation“, meint Pitcher-Chef Andreas Kalus mit einem Grinsen im Gesicht. Knapp 200 Fans passen hinein und um 20.30 Uhr ist der Laden meistens schon rappelvoll. „Das zeigt uns immer, dass Düsseldorf nicht tot ist, was Rock’n’Roll- und Punk-Musik angeht.“ Und wer bis 19.30 Uhr dort ist, der bekommt ein Los und nimmt an einer Verlosung teil, bei der es tolle Preise zu gewinnen gibt. Unter anderem drei mal zwei Karten für ein Broilers-Konzert oder eine Fan-Box von den Donots.

Campino, Breiti, Andi oder Vom von den Hosen, sie alle kommen gerne als Gäste in das Lokal und trinken ein Altbier. Und auch Sammy, Ines, Christian oder Ron von den Broilers lassen sich hin und wieder dort blicken, aber nicht an diesem Abend. „Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass wir in dieser Zeit, in der der sie bei uns zu Gast sind, nicht deren Musik spielen. Die sind ja auch mal froh, wenn sie nicht ständig ihre eigenen Lieder hören müssen. Erst wenn sie die Kneipe verlassen, dann spielen wir wieder Hosen oder Broilers.“ Vom tritt sogar hin und wieder im Pitcher auf. „Im August ist er bei uns und spielt zwei Benefiz-Konzerte für den Gute-Nacht-Bus, der Obdachlosen hilft.“

„Sammy“ heißt sogar ein Drink im Pitcher. „Das ist sein Lieblingsgetränk. Gin mit Tonic Water und einer Gurkenscheibe.“ Und wenn man einen Lemmy-Cola bestellt, benannt nach Lemmy Kilmister, dann bekommt an einen Jack Daniels mit Cola. Den soll der inzwischen verstorbene Sänger und Gründer der Band Motörhead in Massen genossen haben.

Doch was macht eigentlich den Reiz der Bands aus? „Beide Bands sind politisch eindeutig positioniert. Und das unterscheidet sie auch sehr stark von den Ärzten, die mehr eine reine Spaß-Punk-Band sind“, meint Kalus. Für ihn haben gerade die Broilers großartige Texte und sind zudem unglaublich bodenständig geblieben. Der Eintritt zu dieser Party ist übrigens kostenlos. Aber man sollte schon früh genug dort sein, sonst muss man vielleicht ziemlich lange vor der Tür warten.