1. NRW
  2. Düsseldorf

Hoppeditz-Erwachen: Am Sonntag wird die Altstadt so voll wie lange nicht mehr

Hoppeditz-Erwachen: Am Sonntag wird die Altstadt so voll wie lange nicht mehr

Da der 11.11. in diesem Jahr am Wochenende ist, freut sich CC-Präsident Hinkel auf eine große Party. Die WZ sagt, wo was los ist.

Düsseldorf. Gerade fünf Jahre ist es her, dass der 11.11. auf einen Sonntag fiel. Trotzdem ist das Hoppeditz-Erwachen am Sonntag für den CC-Präsidenten Josef Hinkel etwas ganz Besonderes: „Für all die Düsseldorfer, die normalerweise arbeiten müssten, ist das der perfekte Tag, um sich vom Trubel in der Altstadt einfach treiben zu lassen“, sagt Hinkel, der davon ausgeht, dass die Altstadt wie bereits 2007 um einiges voller sein wird als in Jahren, in den der 11.11. auf einen Wochentag fiel.

Und auch das Angebot an Partys ist so groß wie lange nicht mehr. Ob in den Kneipen, auf der Straße oder im Zelt auf dem Burgplatz — am Sonntag verwandelt sich die Altstadt zum Epizentrum des Karnevalsauftakts. Deshalb will sich der Präsident gar festlegen, welche Veranstaltung er empfehlen soll. „Genießt es in den Gaststätten, genießt es im Zelt, genießt die Altstadt.“

Einer, der ge- nau das machen wird, ist Carsten Franke. Denn wahrscheinlich ist der 11.11. einer der wenigen Tage in den kommenden Monaten, an denen der diesjährige Prinz mitsamt seiner Venetia Ursula Schmalz nicht von Termin zu Termin hetzen muss. Das wollen die beiden nutzen: „Der 11.11. gehört dem Hoppeditz, wir spielen nur eine Nebenrolle. Deshalb werden wir den Tag genießen und uns in die Menge werfen“, freut sich Franke, der sich mit seiner Venetia in eine „normale“ Verkleidung schmeißen will, um mit den Düsseldorfern zu feiern.

Natürlich geht es aber auch für die beiden zunächst ins Rathaus, vor dem um 11.11 Uhr der Hoppeditz erwachen und dem Bürgermeister ein lustiges wie kritisches Zeugnis ausstellen wird. „Dann schauen wir im Zelt am Burgplatz und im Schlüssel vorbei. Was danach passiert, entscheiden wir spontan“, sagt der Prinz.

Die Auswahl an Veranstaltungen kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Die größte Party steigt im CC-Festzelt auf dem Burgplatz, wo 2200 Jecken ab 13 Uhr zu Livemusik mit Bands wie „Brings“ feiern. Noch gibt es wenige Restkarten.

Zur gleichen Zeit geht es auch in den Hausbrauereien Zum Schlüssel und Im Goldenen Kessel rund. Dort gibt es ebenfalls Livemusik. Im Schlüssel sorgen die „Band ohne Bart“ und „De Fetzer“ für Stimmung. Die Party im Füchschen startet um 18.11 Uhr. Bereits um 17.11 Uhr eröffnet die KG Regenbogen im Nähkörbchen die Session.

Wem die Altstadt am Sonntag doch zu voll wird, kann in den Stadtteilen feiern. Um 11.11 Uhr gibt es auch in Eller auf dem Gertrudisplatz ein Hoppeditzerwachen. Um 19 Uhr beginnt die Session für die KG Düssel-Narren im Derendorfer Faß in der Weißenburgstraße und in Gerresheim geht es um 14.11 vor dem Rathaus Neusser Tor los.