Hofgarten-Angriff: Keine Spur von den Schlägern

Hofgarten-Angriff: Keine Spur von den Schlägern

Die Polizei fahndet nach einer Gruppe von circa 15 jungen Männern, die in der Nacht zu Samstag acht Jugendliche angegriffen und verletzt haben. Die Polizei will auch Bilder der Kameras auswerten.

Düsseldorf. Es war eine gespenstische Attacke, die sich in der Nacht zum Samstag im Hofgarten abspielte. Ohne jede Vorwarnung hatte eine Gruppe von 15 offenbar Arabisch sprechenden Männern acht Altstadtbesucher aus Leverkusen angegriffen. Jetzt wurden weitere Details bekannt. Der 17-Jährige, der mit einem Messerstich verletzt wurde, war schon auf der Flucht und wurde im Rücken getroffen. Er konnte nach ambulanter Behandlung die Heimreise antreten.

Die Opfer, vier junge Frauen und vier etwa gleichaltrige Männer, waren zunächst ohne jeglichen Anlass beschimpft worden. Als zwei 17-Jährige sich schützend vor ihre Freundinnen stellten, kam es zu dem Gewaltausbruch. Die Leverkusener konnten flüchten und die Polizei alarmieren. Die konnte aber keinen der Täter mehr festnehmen.

„Wir ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung“, erklärte Polizeisprecher Andreas Czogalla. Bisher ist unklar, woher die Täter gekommen sind: „Wir werden auch die Bilder aus den Überwachungskameras am Burgplatz und an der Freitreppe auswerten.“ Es werde intensiv nach den Angreifern gefahndet. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung