1. NRW
  2. Düsseldorf

Hockey: DSD schlägt die Olympiasieger

Hockey: DSD schlägt die Olympiasieger

Obwohl Rot-Weiß Köln II mit zwei Altmeistern aufläuft, siegt der Regionalligist 4:1.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer SD haben die Hinrunde der Feldsaison in der Regionalliga West mit einem versöhnlichen 4:1 (2:1)-Sieg über Rot-Weiß Köln II abgeschlossen. Gegen die zweite Garde des Deutschen Vizemeisters, die mit den Olympiasiegern und Weltmeistern Benjamin Weß und Philip Zeller an die Altenbergstraße gereist war, zeigten die Grafenberger eine starke Leistung und konnten das Spielgeschehen gegen die Domstädter über weite Strecken der Partie bestimmen.

Nach der aus Düsseldorfer Sicht ärgerlichen Niederlage am vergangenen Wochenende in Oberhausen wollte der DSD gegen Köln unbedingt punkten, auch wenn die Kölner als deutlich spielstärkeres Team einzustufen sind als die Oberhausener.

Entsprechend konzentriert starteten die Düsseldorfer gegen den Tabellendritten und erarbeiteten sich früh gefährliche Chancen, von denen Lukas Mertgens eine im sehenswerten Direktschuss zur Führung nutzte. Wecker erhöhte noch in der ersten Halbzeit für den DSD verdient zum 2:0. Erst gegen Ende der ersten Hälfte erstarkten die Gäste und kamen folgerichtig noch vor der Pause zum Anschlusstreffer.

Nach Wiederanpfiff ließ Köln dem DSD jedoch zu viel Platz, den er mit schnellen Kontern zu nutzen wusste: Zugang Mossie Elliot brachte den DSD auf die Siegerstraße, Leon Züfle traf sogar noch zum 4:1-Endstand. Somit schließen die Düsseldorfer die Hinrunde auf dem fünften Tabellenplatz ab, liegen jedoch nur vier Zähler hinter dem Spitzenreiter Uhlenhorst Mülheim II zurück, sodass eine Aufholjagd und damit auch der Aufstieg in die 2. Bundesliga weiter möglich sind. G.G.