Düsseldorf: Hochzeitsmesse: Romantik mit Kick für den schönsten Tag des Lebens

Düsseldorf : Hochzeitsmesse: Romantik mit Kick für den schönsten Tag des Lebens

Hochzeitsmesse mit 70 Ausstellern vom Brautkleid-Schneider bis zum DJ. Der Trend geht zurück zur Tradition — mit einem Schuss Individualität.

Düsseldorf. Viel Spitze schmeichelt Mirjam Mühlenbrock vom Dekolleté bis zur Taille, danach fließt ein Tüllrock in die Weite. Die angehende Braut strahlt: „Mein Kleid soll schön romantisch sein, ganz traditionell“, sagt sie. Auf der Hochzeitsmesse, die am Wochenende in der Halle an der Siegburger Straße stattfand, leuchten vor allem cremefarbene, lange Kleider an den Stangen, mit viel Spitze, Blumen und Borten.

Manche haben das gewisse Extra, einen zarten Rosaton zum Beispiel, manche weite Tüllröcke lassen sich auch einfach vom Oberteil abnehmen — darunter verbirgt sich dann ein engeres Kleid für die Feier nach der Kirche.

Tradition und Romantik mit individuellem Touch wird derzeit großgeschrieben. In allen Bereichen. Die Feierlichkeiten samt Kleid und Dekoration werden dabei dem Ort angepasst, hat Elena Vassiliadou von „marieamour“ beobachtet. „Heiraten ist seit rund sechs Jahren wieder beliebter, derzeit boomen sogenannte Ambiente-Hochzeiten in Gärten, Schlössern und Burgen. Und das Kleid soll dazu passen.“

So sucht eine andere Kundin gerade etwas Schlichtes, lässt sich zu Modellen beraten, die zu einer romantischen Trauung in einem Garten passen. Einen Schuss Individualität gibt es auch durch Schmetterlinge statt Blumen als Verzierung oder durch einen Hauch Farbe im Kleid.

Für Lisa Otto ist ein Stilmix aus Tradition, Romantik und Modernität wichtig, wie zahlreichen anderen Besuchern. „Wir heiraten in einem Schloss. Es soll aber keine Prinzessinnen-Hochzeit werden, sondern wir wollen das Ambiente mit einer ansprechenden, individuellen Mischung gestalten“, erzählt sie. Bei den Kleidern wurde sie mit ihrer Trauzeugin Angelika Winter auch schon fündig — sie weiß, in welche Richtung es gehen kann. Vom Angebot der Messe ist sie generell sehr angetan. „Es passt gut zu dem, was wir uns so vorstellen.“ Wohin beispielsweise die Hochzeitsreise gehen soll, stehe jetzt schon fest: Mauritius, eine Strand- und Erlebnisreise.

Jessica Duglosch will sich hingegen noch Zeit lassen: Ihre Hochzeit soll erst übernächstes Jahr stattfinden. Auf der Messe hat sie sich erst einmal Inspirationen geholt, für Einladungskarten und Dekoration, unter anderem beim Stand von Stolzenhoff. Duglosch blieb mit ihrer Trauzeugin bei den Torten hängen: mehrstöckige Klassiker mit romantischen Verzierungen aus Rosen und Perlen.

Vintage-Stil mit Holzmöbeln, Stühle mit weißen Hussen, Eleganz auf dem Tisch sind hier die Trends. Auch hier zählt das Individuelle — je nach Örtlichkeit: Ob Schloss, Burg oder auch eine Scheune hat das Brautpaar einen unterschiedlichen Bedarf. „Manchmal braucht es das Komplett-Paket mit Getränken, Personal, Tischdeko, Geschirr, das komplette Menü eben“, sagt Alicja Fittkau von Stolzenhoff.

Mehr von Westdeutsche Zeitung