Hochseilgarten für Kinder am Unterbacher See

Freizeit : Hochseilgarten für Kinder am Unterbacher See

Der bestehende Parcours soll erheblich erweitert werden. Eröffnung im Frühjahr?

Die Macher des Hochseilgartens am Unterbacher See wollen erweitern. Der Bauantrag für ein kindgerechtes Kletter-Angebot Am Kleinforst 260 soll in diesen Tagen laut Guido Scholz vom Unternehmen Querfeldein bei der Stadt eingereicht werden. Am Montag befindet zudem der Beirat der Unteren Naturschutzbehörde über einen entsprechenden Antrag.

Der neue Parcours soll aus 29, rund sechs Meter hohen Stämmen bestehen und laut Scholz möglichst schon von Kindern im Alter von sechs Jahren genutzt werden können. Außerdem soll der bestehende Hochseilgarten mit zwei Wendeltreppen und zusätzlichen Ebenen versehen werden, die 22 dafür nötigen Stützen würden eine Höhe von 14 bis 18 Metern haben. Die vorhandenen Ebenen haben bislang eine Höhe von fünf bis 15 Metern.

„Wir werden von unseren Gästen immer wieder nach einer Erweiterung gefragt, diesen Wunsch wollen wir jetzt erfüllen“, sagt Scholz. Man wolle zudem konkurrenzfähig bleiben und eine neue Altersgruppe ansprechen. Mehrere 10 000 Euro Investition seien nötig. Scholz hofft, im Falle der Genehmigung, die mit Baumfällungen und Ersatzpflanzungen einher ginge, im Frühjahr zur neuen Saison eröffnen zu können.

Ebenfalls geplant ist ein Unterstand als Wetterschutz für die Bogenschießanlage. ale

Mehr von Westdeutsche Zeitung