„High-Speed-Klassenzimmer“ bald an allen 180 Düsseldorfer Schulen

„High-Speed-Klassenzimmer“ bald an allen 180 Düsseldorfer Schulen

Bis Ende Juli sollen die ersten 70 Schulen in Düsseldorf schnelles Internet haben, die restlichen Standorte bis zum Ende des Jahres.

Düsseldorf. Schnelles Internet im Unterricht — das ist nun dank des Projekts „High-Speed-Klassenzimmer“ für die Düsseldorfer Schulen möglich. Alle 180 städtischen Schulstandorte sollen bis Ende 2018 ans glasfaserbasierte Kabelnetz angeschlossen werden. Das teilte die Verwaltung am Mittwoch mit. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Martin Czermin, Senior-Vice-President von Unitymedia Business, gaben gestern an der Realschule Florastraße den symbolischen Startschuss zu dem Großprojekt in Sachen Digitalisierung.

Nach ersten Gesprächen Anfang April und dem Beginn des Projektes am 27. April will Unitymedia im ersten Schritt bis Ende Juli 70 Standorte mit Downloadraten von 200 Mbit pro Sekunde ausstatten. Im weiteren Verlauf des Projekts sollen diese Werte bis zu einem Gigabit ausgebaut werden können, hieß es bei der Präsentation am Mittwoch.

Vor kurzem hat Unitymedia auf der Messe Anga Com bekanntgegeben, dass der Kabelnetzbetreiber nach Bochum und Frankfurt sowohl Düsseldorf als auch mit Köln die erste Millionenstadt ins so genannte Gigabit-Zeitalter führt.

Der Ausbau zum passenden Netz erfolgt schrittweise: Im Dezember erhielten die ersten Düsseldorfer Haushalte sowie ortsansässige Unternehmen Zugang zu den erwähnten Geschwindigkeiten, teilte das Unternehmen mit. Die Arbeiten sollen bis März 2019 abgeschlossen sein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung