1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Hier tanzt Düsseldorf in den Mai

Düsseldorf : Hier tanzt Düsseldorf in den Mai

Nächsten Montag geht es rund in der Stadt: Die WZ gibt ein paar Tipps, bei welcher Party in Düsseldorf sich ein Besuch sicher lohnen wird.

Düsseldorf. Am kommenden Montag tanzt Düsseldorf wieder in den Mai. Dann wird in ganz vielen Kneipen und Discos gefeiert — um den Überblick zu behalten, stellen wir verschiedene Locations vor, in denen man besonders gut Party machen kann.

Ab 19 Uhr lädt die Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ an der Bolkerstraße zur Tanz-in-den Mai-Party ein. Für Stimmung sorgt DJ Teo mit Chart-Hits und Party Classics. Am späten Abend kann man sogar mit ein bisschen Glück beim Maibaumwurf noch einen richtigen Maibaum gewinnen. Der Eintritt zur Party ist frei.

Im Stahlwerk wird mit den Hits aus den 80er und 90er Jahren gefeiert. Mit DJ Jan („I love 90s“ Partyreihe), DJ Stefan (Tor 3) und DJ René (Basement Club) sorgen gleich drei bekannte DJs aus der Stadt für gute Stimmung. Der Eintritt kostet 9,50 Euro.

Um 22 Uhr öffnen sich die Türen zur großen Mai-Party im festlich geschmückten Schlösser Quartier Bohème & Henkel-Saal. Das Partyvolk erwartet ein liebevoll dekorierter Saal und abwechslungsreiche Musik von Charts über Party-Classics bis hin zu Black- & House-Music in zwei Musik-Bereichen, Walking-Acts und Live-Künstler, magische Licht-Shows, VJ-Projektionen und vieles mehr. Der Eintritt kostet zwölf Euro an der Abendkasse.

Wenn die Deko nach Frühling duftet und in der Zakk-Halle an der Fichtenstraße 40 der Maikranz gehängt wird, dann ist es wieder soweit: Es wird in den Mai getanzt. Am Einlass erwartet die Gäste ein leckerer Begrüßungsshot. Dann geht’s weiter in die Halle, wo DJ Alex ab 21 Uhr den frischen Soundtrack aus Charts, Pop und Classics serviert. Im Biergarten geht es mit kühlen Drinks oder leckerem Essen ein wenig ruhiger zu. Ab 22 Uhr öffnet dann der Club mit viel Rockmusik serviert von DJ Ingwart. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Bevor es in den Henkel-Saal geht, kann man sich auf der Ratinger Straße für die Partynacht warmtanzen. Denn hier findet ab 18 Uhr ein Straßenfest mit den legendären Strandpiraten statt. DJ Oliver van Lin und Starski sorgen mit Elektro-Beats für beste Frühjahrsstimmung. Und auch im Füchschen wummern ab 18 Uhr wieder die Beats mit DJ Rolando und DJ Harry.

In vielen kleinen Kneipen und Bars wie im Oh Baby Anna, in der Elephant Bar, im Engel, im Kuhstall, im Silq oder im Weißen Engel wird natürlich auch gefeiert.

Und wer am 30. April noch nicht genug bekommen hat, der kann am 1. Mai selbst ab 11 Uhr bei der Brauhoferöffnung an der Oststraße 123 mit „Superjazz“ feiern. Dazu gibt es Spezialitäten vom Grill, Schumacher Alt und Maibowle.

Woher der uralte Brauch des In-den-Mai-Tanzens eigentlich kommt, weiß heute kaum noch jemand. Er liegt in der Walpurgisnacht am 30. April begründet. Die heilige Walpurga ist bis heute Schutzpatronin der Seeleute und Schutzheilige gegen Sturm. Sie wurde, vermutlich 870 durch Papst Hadrian II., am 1. Mai heiliggesprochen. Ihre Reliquien befanden sich zunächst in der Heilig-Kreuz-Kirche, heute sind sie in der Abtei St. Walburg in Eichstätt.