Hausmeister klaute Instrumente aus der Schule

Gericht : Prozess: Hausmeister klaute Instrumente aus der Schule

Querflöten, Klarinetten und eine Trompete sind verschwunden. Eine versteckte Kamera überführte den Angeklagten.

Immer wieder verschwanden aus dem Musikzimmer einer weiterführenden Schule in Oberbilk teure Instrumente. Vor allem Querflöten, aber auch Klarinetten und eine Trompete. Nach dem ersten Diebstahl ließ die Schulleitung heimlich eine Kamera installieren. Und die löste das Rätsel. Auf den Bildern ist zu sehen, wie der Hausmeistergehilfe die Instrumente im Wert von und 6000 Euro mitgehen lässt. Am Mittwoch musste sich der 51-Jährige dafür vor dem Amtsgericht verantworten.

Insgesamt vier Mal soll er seinen Generalschlüssel dazu genutzt haben, um in das Musikzimmer einzudringen. Immer in der Pause vor der vierten Stunde. Acht Querflöten, vier Klarinetten und eine Trompete nahm der Mann mit. „Ich hatte keine Ahnung, wie viel die Instrumente wert waren“, erklärte der 51-Jährige. Er habe sie dann für 40 oder 60 Euro verscherbelt, um mit dem Geld seine Söhne zu unterstützen. Sichergestellt werden konnte im Nachhinein keines der Instrumente.

Wegen gewerbsmäßigem Diebstahls wurde der Mann zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt.

(si)
Mehr von Westdeutsche Zeitung