1. NRW
  2. Düsseldorf

Haushälterin räumte Konto leer

Haushälterin räumte Konto leer

In vier Monaten hob eine 32-Jährige mehr als 8000 Euro ab.

Düsseldorf. Ein Jahr kümmerte sich eine 32-Jährige um ein betagtes und krankes Ehepaar aus Düsseldorf. Doch dann stellte sich heraus, dass die „Perle“ eine diebische Elster war: Über 8100 Euro fehlte dem Ehepaar auf dem Konto. Teilweise mehrfach am Tag hatte die Haushälterin Geld abgehoben. Dafür wurde sie nun zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt. Und das Geld muss sie auch zurückerstatten.

Die Angeklagte hatte versucht, dem Mann des Paares die Schuld zuzuschieben. Ihr Dienstherr habe ihr die Anweisungen gegeben, Geld abzuholen. Das habe sie auch getan und ihm die Scheine in die Hand gedrückt. Was er damit gemacht habe, wisse sie nicht. Schon damals konnte der schwer kranke Mann kaum noch reden. Wie er denn da die Anweisungen gegeben haben könne? „Er hat alles auf einen Zettel geschrieben“, so die Antwort der Angeklagten. Wie sie tatsächlich an die PIN-Nummer des Kontos gekommen war, konnte vor Gericht nicht geklärt werden. Aber für die Richterin war das auch nicht entscheidend. BK