1. NRW
  2. Düsseldorf

Hälfte der Filme im neuen Düsseldorfer Autokino ist schon ausverkauft​

Kultur in Zeiten von Corona : Hälfte der Filme im Düsseldorfer Autokino ist schon ausverkauft

Das Autokino auf dem Messeparkplatz startet an diesem Mittwoch. Alle Infos rund ums neue Angebot in Düsseldorf.

Das Ritual kennen die Düsseldorfer: Die Sonne geht unter, die Musik an - die große Leinwand fährt langsam in die Höhe. Was sonst an lauen Sommerabenden im Rheinpark stattfindet, wird an diesem Mittwoch, 8. April, um 20.30 Uhr auf dem Messeparkplatz P1 den Start des Düsseldorfer Autokinos einläuten.

Wer sich nicht schon am Wochenende um Tickets gekümmert hat, der geht in der ersten Woche auf jeden Fall leer aus. Die Hälfte der bislang angebotenen Filmabende ist bereits ausverkauft. Immerhin 500 Autos passen laut Veranstalterin D-Live auf das Gelände – natürlich mit striktem Sicherheitsabstand von 1,50 Metern. Die Gäste können eine Stunde vor Vorstellungsbeginn anrollen – in dieser Woche also um 19.30 Uhr, dann jede Woche eine halbe Stunde später.

Die Tickets werden elektronisch und kontaktlos durch die geschlossene Scheibe kontrolliert (auf dem Handy oder ausgedruckten Pdfs). Auch das Essen kann vorher online bestellt werden; wie das Pkw-Menü mit einem Sandwich, Nacho-Chips, Popcorn, einer Tüte Weingummi nebst Getränk nach Wahl für 8,50 Euro (jedes weitere Getränk kostet drei Euro). Auch dieses Catering erfolgt direkt am Wagen, heißt es von D-Live, bezahlt werden kann „ausschließlich bargeldlos”.

Besucher müssen während der Vorstellung im Auto bleiben und werden gebeten, die Fenster geschlossen zu halten. Toiletten gibt es, auch dort würde die Einhaltung der Abstandsregelungen überprüft. Für die Menschen, die in jeweils einem Auto zusammen sitzen, gelten diese Regelungen ebenso.

Man kontrolliere nicht per Ausweis, ob die Personen tatsächlich in häuslicher Gemeinschaft leben, erklärt ein Sprecher – aber man schaue sich schon an, ob es sich etwa um Kinder und ihre Eltern handeln kann. Den Ton empfängt man über das Autoradio auf der UKW-Freqenz 92,6 MHz. „Das geht auch übers Handy”, sagt ein D-Live-Sprecher – ohne Handy oder Radio im Wagen wird es aber nichts.

Die Veranstalter spenden ein Euro pro Fahrzeug an wöchentlich wechselnde Zwecke – fest steht bislang nur, dass das Geld aus der Startwoche den Düsseldorfer Filmkunstkinos zugute kommt. Das Autokino soll mindestens einen Monat an der Messe bleiben. Ob und wie lange es danach weitergeht, sei “stark Corona-abhängig”, so der Unternehmenssprecher.

Alle weiteren Infos auf:

www.autokino-duesseldorf.de