Gute Adventsgeschäfte: Handel meldet Plus

Gute Adventsgeschäfte: Handel meldet Plus

Umsätze sind im Vergleich zum Vorjahr auf 841 Millionen Euro gestiegen.

Düsseldorf. Der letzte Adventssamstag hat für die Kunden noch einmal Stress mit sich gebracht. Viele, die sich am Samstag in die Innenstadt wagten, trafen einmal mehr auf Verkehrschaos, überfüllte Straße und Geschäfte. Den Einzelhandel hat es gefreut, die vorläufige Bilanz des Weihnachtsgeschäfts fällt positiv aus.

Auch das trübe Wetter hat die Menschen nicht abgehalten, „es hat gebrummt“, sagte Jan Kaiser vom Einzelhandelsverband am Sonntag. Auch Montag und Dienstag werde es wohl nochmal voll. Nach den aktualisierten Berechnungen des Verbandes müsste der Einzelhandel in der Stadt bis Mittwoch auf rund 841 Millionen Euro Umsatz im Weihnachtsgeschäft kommen.

Das leichte Plus gegenüber dem Vorjahr sei prognostiziert worden und nun auch eingetreten. Kaiser führt als Gründe die generell leicht gestiegene Kauflaune der Verbraucher. „Viele haben auch wegen der deutlich gefallen Benzinpreise zurzeit etwas mehr Geld übrig.“

Damit die Kunden am Samstag auch zum Geldausgeben kamen, musste die Polizei erneut an manchen Punkten eingreifen. Schon um 12 Uhr waren die Parkhäuser in der Innenstadt voll, an vielen Stellen staute sich der Verkehr. Um halb eins untersagte die Polizei das Linksabbiegen aus dem Kö-Bogen-Tunnel auf die Heine-Allee, wodurch sich die Lage dort entspannte.

16 Autos wurden abgeschleppt, 180 Mal sprach die Polizei gebührenpflichtige Verwarnungen aus (Vorjahr: 52). Erst zum Ladenschluss zwischen 19 und 20 Uhr entspannte sich die Lage.