1. NRW
  2. Düsseldorf

Große Preisunterschiede bei Autoreparaturen in Düsseldorf

Werkstätte : Große Preisunterschiede bei Autoreparaturen in Düsseldorf

Bei verschiedenen Serviceleistungen variieren bei den Werkstätten die Kosten. Wir haben den Test gemacht.

Es ist eine Situation, die viele Autofahrer so sehr fürchten, wie der Teufel das Weihwasser: Sobald es unter der Motorhaube ruckelt und stottert und Warnlichter auf dem Display aufleuchten, ist ein Gang zur Werkstatt unausweichlich. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern belastet auch das eigene Portemonnaie.

Und zwar oftmals mehr, als notwendig. Denn wer blindlings die Werkstatt seines Vertrauens ansteuert, zahlt oft drauf. Selbst für Standards wie Ölwechsel, Radwechsel, Bremsen-Service oder Kupplungswechsel ist zum Teil mehr als das Dreifache fällig, wie ein Test unserer Redaktion mithilfe des Vergleichportals „werkstatt.autoscout24.de“ ergab. Wir haben einen Mittelklassewagen ins Rennen geschickt.

Und so sind wir vorgegangen. Um eine Werkstatt zu finden, muss zunächst auf der Startseite des Portals in einer Maske die Marke des Autos, die gewünschte Serviceleistung sowie die Postleitzahl des Wohnortes angeben werden. Anschließend ploppt eine weitere Maske auf, in die man noch zusätzlich das Fahrzeugmodell, die Erstzulassung sowie den Motor-Typ eintragen muss. Und sobald man dann noch seine E-Mail-Adresse angeben hat, sucht das Portal nach Angeboten der nächstgelegenen Werkstätten. Darunter sind nicht nur Vertragswerkstätten, sondern auch Freie sowie Werkstattketten.

Vertragswerkstätten haben zumeist das teuerste Angebot

Wir haben je nach Serviceleistung das teuerste sowie das billigste Angebot herausgesucht. Auffällig dabei: Bei vier von fünf Suchanfragen (Bremsflüssigkeit erneuern, Öl-, Rad, und Kupplungswechsel) stammt das teuerste Angebot jeweils von einer Vertragswerkstatt. Lediglich beim Klimaservice (mitinbegriffen sind dabei u.a. das Auffüllen mit Klimamittel, Prüfen der Funktionalität und Sichtkontrolle aller Leistungen und Anschlüsse) ist eine Freie Werkstatt (139 Euro) teurer als eine Vertragswerkstatt (59 Euro).

Ebenfalls interessant ist die Preisspanne zwischen den einzelnen Leistungen. So kostet beispielsweise ein Ölwechsel in einer Vertragswerkstatt 136,78 Euro, während eine Werkstattkette den gleichen Service für 38,75 Euro anbietet. Preisspanne: 98,03 Euro. Die höchste Spanne gibt es übrigens beim Kupplungswechsel. Hier standen sich Kosten von 820,21 Euro (Vertragswerkstatt) und 537,36 Euro (Freie Werkstatt) gegenüber. Macht eine Preisspanne von 282,85 Euro.

Da stellt sich die Frage, wie solche hohen Kostenunterschiede eigentlich zustande kommen. Heinz-Gerd Lehmann, Technik-Experte des ADAC Nordrhein, erklärt: „Freie Werkstätten haben oft einen niedrigeren Verrechnungssatz als Vertragswerkstätten. Werkstattketten liegen vom Preisniveau her meist dazwischen. Der Stundensatz ist zudem auch von der Größe und Mitarbeiterzahl des Betriebs abhängig: Je höher die Betriebskosten umso höher ist meist auch der Stundenverrechnungssatz.“

Grundsätzlich empfiehlt der Experte, „sich vor der Reparatur einen Kostenvoranschlag geben zu lassen und nachzufragen, welche Leistungen überhaupt im Preis enthalten sind, ob Originalteile verwendet werden und welche Stundenverrechnungssätze der Betrieb hat“. Denn häufig komme es bei extrem günstigen Angeboten vor, dass Kunden, sobald das Auto einmal in der Werkstatt ist, einen Anruf erhalten und erklärt bekommen, was zusätzlich noch alles gemacht werden müsste. Insgesamt sei die Reparatur dadurch hinterher oft erheblich teurer.

Entscheidender als der Preis sind allerdings die fachmännischen Leistungen, und die können laut Lehmann auch kleinere Werkstätten erbringen, „man sollte allerdings prüfen, ob von vertraglicher Seite – zum Beispiel im Garantie- oder Leasingvertrag – andere Vorgaben bei der Werkstattwahl zu beachten sind“, betont der Experte. „Zudem sollte man bei sehr speziellen Reparaturen fragen, ob die Freie Werkstatt diese auch ausführen kann, also über das notwendige Spezialwerkzeug und technische Detailwissen verfügt.“

Fazit: In Düsseldorf gibt es je nach Serviceleistung erhebliche Unterschiede im Preis. Vergleichsportale bieten bei der ersten Recherche eine gute Grundorientierung. Allerdings: Um die passende Werkstatt zu finden, bedarf es auch ein wenig Eigenleistung.