Großpojekt in Düsseldorf Fortschritte beim Grand Central

Düsseldorf · Catella-Chef Klaus Franken hofft, dass es noch im ersten Quartal zum Verkauf des Areals hinter dem Hauptbahnhof durch die Adler-Gruppe kommt.

Schon 2020 sollten die ersten Wohnungen im Grand Central fertig sein, aber noch herrscht dort größtenteils Öde.

Schon 2020 sollten die ersten Wohnungen im Grand Central fertig sein, aber noch herrscht dort größtenteils Öde.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

(ujr) Die Zuversicht steigt, dass es noch im ersten Quartal mit dem Verkauf des Grand Central an ein Konsortium Düsseldorfer Immobilienfirmen klappt. Gelingt dies, könnte es noch in diesem Jahr mit dem Bau von knapp 800 Wohnungen auf dem alten Postgelände hinter dem Hauptbahnhof losgehen. Das ebenfalls dort geplante Hotel hingegen wird vermutlich nicht gebaut, da im direkten Umfeld fünf neue Hotels entstanden sind. Stattdessen könnte es nahe der Kölner Straße einen Büroturm geben.