Gottlieb Wendehals’ Karnevals-Comeback

Gottlieb Wendehals’ Karnevals-Comeback

Nach 34 Jahren stand der Sänger wieder auf einer Düsseldorfer Karnevalsbühne.

Gottlieb Wendehals ist einer der absoluten Karneval-Stars in Deutschland. Seinen Top-Hit „Polonäse Blankenese“ kann so ziemlich jeder mit trällern. Der Song hat das Leben von Werner Böhm, der hinter dieser Kunstfigur steht, komplett verändert. „Und mich glücklich gemacht hat.“ Doch wer sich noch daran erinnern kann, wann der 76-Jährige zum letzten Mal in Düsseldorf auf der Bühne stand, der hat ein ausgezeichnetes Gedächtnis. Denn zwischen seinem Auftritt beim Prinzenempfang gestern in der Brauerei „Zum Schlüssel“ und demjenigen zuletzt in der Stadthalle liegen 34 Jahre.

Foto: Judith Michaelis

„Das ist damals nicht so gut ausgegangen“, erinnert sich Böhm grinsend. „Ich bin 1984 von einem Auftritt in Köln in die Düsseldorfer Stadthalle gefahren und habe die Gäste mit ,Kölle Alaaf’ begrüßte. Daraufhin flogen Gläser und Flaschen auf die Bühne. Als Hamburger kannte ich die Rivalität zwischen diesen beiden Städten nicht.“ Jemand vom Elferrat hat ihn dann am Kragen gepackt und von der Bühne gezogen. Durch den Hinterausgang musste Böhm die Veranstaltung verlassen. „Seitdem bin ich zwar ein paar Mal in Düsseldorf aufgetreten, aber niemals wieder im Karneval.“ Heute kann er drüber lachen, doch damals war ihm ganz schön mulmig zu Mute. Gestern ging es für ihn viel glimpflicher aus. Die Gläser und Flaschen blieben auf dem Tisch und Böhm sorgte für eine bombastische Stimmung.

Zum 50. Mal empfing Hausherr Karl-Heinz Gatzweiler elf amtierende Prinzenpaare aus Düsseldorf, Hilden, Ratingen, Unterbach, Angermund, Volmerswerth, Duisburg, Mönchengladbach, Neuss, Erkrath, und Niederkassel in der Hausbrauerei für einen guten Zweck. Nur 1,20 Euro kostete das Glas Alt, von dem ein Euro an das Kinderhilfezentrum gespendet wird. Ex-Prinz Tom Merz führte durch das Programm, der auch die Idee hatte, Wendehals Böhm zu verpflichten.