Gogulla komplettiert DEG-Kader

Gogulla komplettiert DEG-Kader

Die Verpflichtung des langjährigen Kölners schließt die Personalplanungen ab. Boyce und Weiß verlassen die Rot-Gelben.

Gute, erfahrene deutsche Eishockey-Profis sind schwer zu bekommen. Abgesehen von den handelnden Personen in München dürften alle Manager und Sportlichen Leiter in der Deutschen Eishockey Liga diese Aussage wohl unterschreiben. Denn auf dem Markt sind diese Spieler in der Regel nur kurz. Doch die Düsseldorfer EG hat binnen dreier Tage gleich zwei von jenen gestandenen deutschen DEL-Spielern unter Vertrag genommen und ihre Personalplanung für die neue Spielzeit damit abgeschlossen.

Nach Jerome Flaake (EHC München) haben die Rot-Gelben nun auch offiziell die Verpflichtung von Philip Gogulla bekanntgegeben. Wie die WZ bereits gestern berichtete, wechselt der gebürtige Düsseldorfer nach 13 Jahren bei den Kölner Haien zurück in seine Heimatstadt. Möglich machte dies auch, dass Gogullas Rechtsstreit mit den Haien gestern endete, der noch bis 2019 gültige Vertrag wurde aufgelöst und der Spieler erhält eine Abfindung.

„Mein erster Vereinswechsel innerhalb der DEL ist sicher auch für mich etwas ganz besonderes. Ich fühle mich in Düsseldorf pudelwohl — nicht umsonst habe ich während der gesamten Zeit meinen Wohnsitz und damit meinen Lebensmittelpunkt hier behalten“, wird der 30-Jährige in einer Vereinsmitteilung zitiert. „Als sich für mich jetzt die Situation ergeben hat, etwas Neues zu beginnen, habe ich mir viele Gedanken gemacht, welcher neuen Herausforderung ich mich stellen will. Die Entscheidung für die DEG und meine Heimatstadt habe ich aus voller Überzeugung getroffen.“

Gogulla debütierte im Alter von 17 Jahren in der DEL und bestritt insgesamt 740 Spiele (183 Treffer, 306 Assists). Für das Nationalteam lief der 1,88 Meter große Außenstürmer 154 Mal auf (29 Tore, 73 Vorlagen). Bei der DEG erhält Gogulla einen Einjahresvertrag.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir Maxi Kammerers Abgang mit Philip Gogulla auffangen können. Damit ist unsere Kaderplanung abgeschlossen. Ich sehe die DEG für die neue Saison gut aufgestellt“, erklärt der Sportliche Leiter Niki Mondt.

Endgültig keinen neuen Vertrag bei den Rot-Gelben erhält Eduard Lewandowski. Der Routinier verlässt den Verein ebenso wie die Angreifer Darryl Boyce und Daniel Weiß, deren Kontrakte aufgelöst werden. Damit geht die DEG mit zwei festen Torhütern, neun Verteidigern und 14 Stürmern in die neue Saison.

Mehr von Westdeutsche Zeitung