Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Straßenbahnen - Mehrere Verletzte

Innerhalb einer halben Stunde : Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Straßenbahnen - Mehrere Verletzte

Am Freitagabend kam es in Düsseldorf gleich zu zwei schweren Unfällen innerhalb einer halben Stunde zwischen Straßenbahn und PKW. Eine eingeklemmte Person musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug von der Feuerwehr befreit werden.

Gegen 19.37 Uhr bog eine BMW-Fahrerin verbotswidrig auf der Luegallee in Höhe Belsenplatz nach links ab, teilte die Polizei unserer Zeitung mit. Dabei übersah sie die herannahende Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls in die Fahrertür wurde die Fahrerin in ihrem dunkelgrauem PKW eingeklemmt. Noch vor Ort wurde die Frau medizinisch versorgt. Bei dem Unfall erlitt die Frau laut Angaben der Polizei lebensgefährliche Verletzungen.

Eine durch die Feuerwehr alarmierte Notfallseelsorgerin betreuten den Fahrer der Straßenbahn. Es kamen keine Fahrgäste der Bahn zu Schaden, teilte die Feuerwehr mit.

Nur eine halbe Stunde später ereignte sich auf der Berliner Allee ein weiterer Unfall zwischen einem PKW und einer Straßenbahn. Fünf Personen mussten von einem Notarzt untersucht werden, eine Person kam zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Zum Unfallhergang gibt es noch keine Informationen. Die Polizei ermittelt noch.

Für die Dauer der Unfallaufnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Straßenbahnverkehr war ebenso von massiven Störungen betroffen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung