Gesangsübungen mit dem Profi

Gesangsübungen mit dem Profi

Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums bereiten sich auf einen Auftritt im Dome vor.

Wenn Maike sich das vorstellt: Sie steht im Dome auf der Bühne, das Licht der Scheinwerfer blendet sie. Im Publikum unzählige Augenpaare, die gespannt in ihre Richtung blicken. Und dann: Showtime. Immer, wenn die Schülerin daran denkt, dann wird ihr ein wenig anders. „Ich habe jetzt schon Lampenfieber“, sagt die Sechstklässlerin des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Zwar ist es bis zum 7. Juli noch ein wenig hin, doch dann wird diese Vorstellung für Maike und viele andere Kinder aus Düsseldorf und Umgebung wahr. Sie alle machen mit beim Musikprojekt „6K United“. Gestern kamen die Initiatoren für eine Probe mit 125 Fünft- und Sechstklässlern des Benrather Gymnasiums in die Landeshauptstadt.

Bis zu 6000 kleine Sänger sollen im Juli beim großen Projektkonzert im Dome auf der Bühne stehen. Rund 2000 sind bislang registriert, sagte Mitorganisatorin Ines Weidemann. „Es gibt also noch freie Plätze. Schulen, Musikschulen und Chöre können sich noch bis zum 2. März anmelden.“ Gemeinsam mit Fabian Sennholz und Frank Scherk hatte Ines Weidemann die Initiative „6K United“ im vergangenen Sommer ins Leben gerufen. Alle drei stammen aus der Musik- und Entertainmentbranche und möchten ihre Leidenschaft an die nächste Generation weitergeben, wie Ines Weidemann erklärte.

Gelingen soll das mit einem denkbar einfachen Rezept: „Die Kinder sollen die Musik machen, die sie auch selbst cool finden.“ Die meisten Mädchen und Jungen fangen während der Grundschulzeit an, sich für Popmusik zu interessieren, sagte Ines Weidemann. „Im Musikunterricht findet das aber oft kaum Berücksichtigung.“

Anders im „6K United“-Projekt, bei dem die kleinen Akteure unter anderem Stücke von Mark Forster oder Johannes Oerding im Unterricht einstudieren und dann auf der Bühne präsentieren. Songs, die sie aus den Charts kennen, und „die ich super finde“, wie Kristina gestern in einer Probenpause schwärmte. „Das ist etwas ganz Anderes als wir sonst in der Schule machen.“

Seit zwei Wochen bereiten sich die Fünft- und Sechstklässler des Annette-von Droste-Hülshoff-Gymnasiums, die bei dem Projekt mitmachen, auf ihren großen Auftritt vor und arbeiten dazu auch mit Unterrichtsmaterialien, die die Projektleiter extra erarbeiteten und zur Verfügung stellten..

„Junge, Junge, ihr habt ja schon wahninnig gut geübt“, lobte Fabian Sennholz gestern. Eine Stunde lang probte der musikalische Leiter des Projektes mit den Benrather Schülern, absolvierte mit ihnen Stimmübungen, sprach über Textinhalte und deren Bedeutung. „Hammer“, fand Merle. „Das macht total viel Spaß mit einem Profi.“ Immerhin ist Sennholz Pianist in der Band von Tim Bendzko. „Mit ihm zu proben, das ist schon etwas Besonderes.“ Und ein Auftritt im Dome sowieso.

Mehr von Westdeutsche Zeitung