1. NRW
  2. Düsseldorf

Gerresheim: Nachbar rettet Kinder aus brennender Wohnung

Mit einer Gartenleiter : Wohnungsbrand: Düsseldorfer rettet Nachbarsjungen

Als der Brand an der Cottbusser Straße ausbrach, waren zwei kleine Jungen noch in der Wohnung. Der Nachbar rettete sie mit der Gartenleiter.

Ein Düsseldorfer hat am Montagabend in Gerresheim durch sein schnelles Handeln seinen Nachbarsjungen das Leben gerettet. Wie die Feuerwehr mitteilt, ist gegen 19 Uhr in einer Wohnung im ersten Stock an der Cottbusser Straße ein Feuer ausgebrochen. Schon beim Notruf wurde den Einsatzkräften mitgeteilt: In der Wohnung befanden sich noch zwei kleine Jungen.

Dass diesen nichts Schlimmes passiert ist, dazu hat auch das beherzte Eingreifen des Nachbarn beigetragen. Während eine weitere Nachbarin vor dem Haus auf die Feuerwehr wartete, um sie einzuweisen, holte der Mann die Gartenleiter und lehnte sie an der Rückseite des Hauses ans Fenster im ersten Stock. Dann holte er die sieben und zwei Jahre alten Jungen aus der Wohnung.

„Das war ein genau richtiges Verhalten“, sagt ein Sprecher der Feuerwehr. „Der Mann hat sofort geholfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.“ Laut Feuerwehr lagen zwischen dem Eingehen des Notrufs und dem Eintreffen der Einsatzkräfte etwa fünf Minuten — da waren die Kinder auch schon aus der Wohnung befreit worden.

Zum Glück: Denn als die Feuerwehr die Wohnung für die Löscharbeiten betrat, war die schon gefüllt mit giftigem Qualm. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit jeweils einem Löschrohr drangen über das offene Fenster und über den Hausflur in die Brandwohnung ein und konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Den beiden Brüdern fehlte aber nichts, da sie schnell genug aus der Wohnung geholt worden waren. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht und konnten dann an die inzwischen eingetroffene Mutter übergeben werden.

Das Feuer war in der Küche ausgebrochen. Die Gründe dafür werden derzeit noch ermittelt. Bisher wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr beendet. Die Wohnung ist nach dem Brand unbewohnbar.