Projekt Geplanter Kö-Boulevard in Düsseldorf begeistert nicht alle

Düsseldorf · Bei den Planungspolitikern gibt es ein gemischtes Meinungsbild zum geplanten Calatrava-Boulevard in Düsseldorf. Vor allem werden Visualisierungen aus Fußgänger-Perspektive gefordert.

Der Calatrava-Boulevard soll im hinteren Teil des Kö-Blocks zwischen König- und Steinstraße entstehen.

Der Calatrava-Boulevard soll im hinteren Teil des Kö-Blocks zwischen König- und Steinstraße entstehen.

Foto: Centrum-Gruppe / Santiago Calatrava/Centrum-Gruppe/ Santiago Calatrava

Die ersten Bilder des Calatrava-Boulevards an der Königsallee liegen vor, aber sie reichen nicht aus, um das Vorhaben angemessen beurteilen zu können. Das ist die vorherrschende Meinung der maßgeblichen Planungspolitiker der vier großen Ratsfraktionen. Vor allem fehle eine Ansicht aus Fußgängerperspektive, und zwar vom Standort der Johanneskriche aus in Richtung Königstraße. Da am 27. Januar die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung beschlossen werden soll und das Verfahren ohnehin jetzt erst richtig startet, ist noch ausreichend Zeit, dies nachzuholen.