1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: „Geisterbau“ Kämmerei kostet schon über drei Millionen Euro

Düsseldorf : „Geisterbau“ Kämmerei kostet schon über drei Millionen Euro

Bau gegenüber dem Rathaus steht seit Oktober 2014 leer, wie es weiter geht, ist völlig unklar.

Düsseldorf. Das Gebäude gegenüber dem Rathaus (Marktplatz 5) gammelt seit über anderthalb Jahren verlassen vor sich hin. Vor einem Jahr zog die Stadt einen Umbau- und Sanierungsbeschluss in letzter Sekunde zurück, nachdem die FDP wegen der immensen Kosten von gut 21 Millionen Euro einen Verkauf des denkmalgeschützten Baus vorschlug. Doch geworden ist daraus nichts. Auf Anfrage der CDU teilte Kämmerin Dorothée Schneider mit, dass gar keine Kaufverhandlungen geführt würden. Man prüfe vielmehr, ob man die Sanierung einem privaten Investor überlasse, danach sollten die Stadt-Mitarbeiter wieder einziehen.

Allerdings betragen die Betriebskosten für den leeren Bau jeden Monat 176 000 Euro (Heizung und Wachschutz). Andreas Hartnigk (CDU) sagte, er sei „fassungslos“ angesichts der Tatsache, dass die Stadt so schon 3,1 Millionen Euro verpulvert habe, ohne dass irgendetwas passiert sei. Auch Manfred Neuenhaus (FDP) war sauer: „Das ist nicht hinnehmbar. Wenn man so wirtschaftet, braucht man sich über Liquiditätsengpässe nicht zu wundern.“